Forschung im Rahmen von Abschlussarbeiten

Die Studiengänge der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement erfordern die Anfertigung einer wissenschaftlichen Abschlussarbeit in Form einer Bachelor-Thesis bzw. einer Master-Thesis.

Die Abschlussarbeit soll zeigen, dass der Kandidat in der Lage ist, innerhalb einer vorgegebenen Frist eine fachliche Fragestellung selbstständig nach wissenschaftlichen Methoden zu bearbeiten und einer praktisch verwertbaren Lösung zuzuführen.

Die DHfPG begrüßt und fördert ausdrücklich die Beteiligung der Ausbildungsbetriebe im Rahmen der Bachelorstudiengänge respektive anderer Unternehmen (z. B. Arbeitgeber der Studierenden) im Rahmen der Masterstudiengänge. Eine intensive Beteiligung von Unternehmen an der Themenfindung sowie der Betreuung der Abschlussarbeit führt für die Unternehmen u. a. zu folgendem Mehrwert:

  • Bearbeitung unternehmensrelevanter Problemstellungen unter Anwendung wissenschaftlicher Methoden.
  • Beteiligung an anwendungsorientierter Forschung.
  • Wissenschaftlich abgesicherte Ergebnisse.
  • Vielfältige Nutzung der Ergebnisse (z. B. für Qualitätssicherung, Evaluierung, Konzeption und Planung, Marketing).
  • Imagegewinn für das Unternehmen / den Ausbildungsbetrieb.
  • Intensivierung der Zusammenarbeit mit den Studierenden.

Beispielhafter Ablauf der Themenfindung

Ein mögliches Vorgehen bei der Themenfindung für Ihre Abschlussarbeit an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement finden Sie nachfolgend exemplarisch dargestellt:

Themenfindung







1) Ideensammlung

Vorbesprechung
Themenfestlegung
Abstimmung DHfPG
2) Formeller Antrag




Vorlage Antragsformular in ILIAS (Dokumentenvorlage)
Einreichung (Hochladen) über ILIAS
bis spätestens 15. des Themenfindungsmonats
inkl. der Grobgliederung zur Themenfindung
Austausch mit Betreuer/in der DHfPG über ILIAS (Tutoring Kurs)
Genehmigung spätestens bis zum Ende des Themenfindungsmonats

> Weiterführende Infos: Die Hochschule > Forschung > Themenbeispiele

Betreuung durch die DHfPG

Nach dem Einreichen des Antrags auf Bestätigung des Themas der Abschlussarbeit wird den Studierenden ein Betreuer der DHfPG zugewiesen, der neben der fachlichen Betreuung über die gesamte Bearbeitungszeit (3 Monate bei Bachelor-Thesen, 6 Monate bei Master-Thesen) auch die Korrektur und Bewertung der Endfassung der Abschlussarbeit übernimmt. Alternativ können die Studierenden auch mit ihnen durch die Präsenzphasen bekannten Dozenten abstimmen, ob diese als mögliche Betreuer für ein bestimmtes Thema zur Verfügung stehen. Über solche Absprachen ist unbedingt das Studiensekretariat in schriftlicher Form zu informieren.

Neben der Betreuung durch die DHfPG soll die Betreuung der Abschlussarbeit auch durch die Ausbildungsbetriebe bzw. die beteiligten Unternehmen erfolgen. Hierbei können die Unternehmen, unter Beachtung der Selbständigkeit der Bearbeitung durch die Studierenden, der Prüfungsordnung sowie den Richtlinien zur Gestaltung wissenschaftlicher Arbeiten, u. a. folgende Aufgaben unternehmen:

  • Unterstützung bei der Durchführung von bestimmten Untersuchungen (Tests, Befragungen etc.)
  • Fachliche Hilfestellungen
  • Überwachung des Zeit- und Zielmanagements der Studierenden
  • Korrektorat der Endfassung der Bachelor-Thesis

Wichtig ist hierbei, dass die Unternehmen von den Studierenden über die gesamte Bearbeitungszeit ausführlich über Absprachen mit dem Betreuer der DHfPG informiert werden.

Arbeiten die Studierende im Kontext ihrer Abschlussarbeit mit vertraulichen, unternehmensinternen Daten, können die beteiligten Unternehmen verlangen, dass die Bachelor-Thesis mit einem Sperrvermerk versehen wird. Hierdurch wird die Veröffentlichung der Arbeit untersagt und der Schutz der unternehmensinternen Daten sichergestellt.

Weitere Informationen finden Ausbildungsbetriebe in der Handreichung Ausbildungsbetriebe Bachelor-Thesis, die im E-Campus/Ilias eingesehen werden kann.

So finden Unternehmen und Studierende zusammen

Haben Sie eine interessante Fragestellung oder eine konkrete Idee für ein Projekt, welche im Rahmen einer Abschlussarbeit durch Studierende der DHfPG beantwortet werden könnte? Dann wenden Sie sich in einem ersten Schritt an unsere Ansprechpartner:

Deutsche Hochschule für Prävention
und Gesundheitsmanagement

Prof. Dr. Christoph Eifler
Prorektor für Forschung

Hermann Neuberger Sportschule 3
D–66123 Saarbrücken

Tel. +49 681 6855-150
Fax +49 681 6855-190
E-Mail: info@dhfpg.de

Prof. Dr. Christoph Eifler

Prof. Dr. Christoph Eifler

Geeignete Projektbeschreibungen werden dann in einem zweiten Schritt im Rahmen der Bachelor- und Masterthesen-Vorbereitungsseminare der Hochschule vorgestellt. Die Hochschule stellt den direkten Kontakt zwischen Ihnen, dem Betreuer der Hochschule und den interessierten Studierenden her.
> Weiterführende Infos: Die Hochschule > Forschung > Themenbeispiele