Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement

Europäische Hochschulakzeptanz

Die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement ist eine staatlich anerkannte Hochschule in privater Trägerschaft. Der Wissenschaftsrat, der direkt die Bundesregierung und die Regierungen der Länder in Fragen der inhaltlichen und strukturellen Entwicklung der Hochschulen, der Wissenschaft und der Forschung berät, hat am 25.01.2008 die Akkreditierung ausgesprochen.

Auf dieser Basis erfolgte die staatliche Anerkennung der 2002 gegründeten Berufsakademie als Hochschule durch das zuständige Ministerium für Wirtschaft und Wissenschaft.

Die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement verbindet die Kundenorientierung und die Flexibilität einer privaten Institution mit der staatlichen Anerkennung und damit der Aufsicht durch eine staatliche Kontrollinstanz. Als private Hochschule finanziert sie sich komplett aus Studiengebühren und damit ohne Subventionen durch öffentliche Gelder. Als staatlich anerkannte Hochschule unterliegt sie jedoch der Aufsicht und Kontrolle durch das zuständige Ministerium. Die Hochschule orientiert sich in Lehre und Forschung an den aktuell geltenden wissenschaftlichen Standards, an den Anforderungen der staatlichen Aufsicht, an den hohen Erwartungen der Studierenden sowie an den Anforderungen der betrieblichen Praxis.

Die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement sieht sich als Partner der Studierenden und ihrer Ausbildungsunternehmen. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, ihren Studierenden durch ein qualitativ hochwertiges Studium Karrieremöglichkeiten in der Zukunftsbranche Prävention, Fitness und Gesundheit zu eröffnen. Dabei werden die Studierenden zu wissenschaftlichem Arbeiten und zu eigenverantwortlichem Handeln befähigt und erhalten die Möglichkeit, ihre Karriere in einem Wachstumsmarkt auf der Basis eines europaweit anerkannten Studiums zu starten.