DHfPG News

Als dualer Student beim Double-Sieger und Champions-League-Teilnehmer

Der 19-jährige Jannik Uhlitzsch absolviert seit knapp einem Jahr die betriebliche Ausbildung seines dualen Bachelor-Studiums Sportökonomie in der Geschäftsstelle des DSC 1898 Volleyball Dresden. Beim deutschen Meister- Pokalsieger und Champions-League-Teilnehmer 2016 ist er schon jetzt zuständig für das Ticketing, das Fuhrparkmanagement sowie die Spieltags- und Eventorganisation…

Jannik Uhlitzsch ist dualer Student beim DSC 1898 Volleyball Dresden

Bis zu 3.000 Zuschauer verfolgen die Heimspiele der Dresdner Damen (Quelle: Dirk Michen)

Schon während der Schulzeit Erfahrung gesammelt
Seit seinem Kindesalter ist der gebürtige Dresdner mit dem Sport verbunden. Daher war für ihn schon in seiner Schulzeit klar, dass er später einmal etwas in Richtung Sport studieren möchte. „Während meiner Ferienzeit auf dem Gymnasium habe ich mich dann dazu entschlossen, ein Praktikum beim DSC 1898 Volleyball Dresden zu absolvieren, um erste Erfahrungen in der Sportbranche zu sammeln“, erzählt er. Nach seiner Schulzeit stand dann schnell außer Frage, dass ein duales Studium das Richtige für den gebürtigen Dresdner wäre. „Es war mir wichtig, von Beginn an viel Berufserfahrung zu sammeln. Die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement war die einzige Hochschule, die diese Möglichkeit mit Sport- und Gesundheitsthemen verbindet, ohne dass man länger als eine Woche vom Arbeitsalltag rausgerissen wird“, fasst der 19-Jährige seine Entscheidung zusammen. Durch sein Praktikum in der Schulzeit und den ersten positiven Erfahrungen, die er beim DSC 1898 Volleyball sammeln konnte, bot sich dieser auch als Ausbildungsbetrieb an. „Es war schon während meines Praktikums faszinierend, die Abläufe und Zusammenhänge in einem professionellen Sportclub mitzuerleben und vor allem auch selbst gestalten zu dürfen“, resümiert er. Das System aus Fernstudium und Präsenzphasen, alle 4-6 Wochen an einem der bundesweiten Studienzentren, konnte auch den DSC 1898 überzeugen, dem es vor allem wichtig war, durch geringen Ausfallzeiten den angehenden Bachelor-Absolventen in größere Projekte miteinbeziehen zu können.

Tätigkeitsfelder beim deutschen Volleyball-Aushängeschild
Durch die breite Fächerung der Studieninhalte ist Jannik Uhlitzsch bereits jetzt in der Lage ein breites Aufgabenfeld abzudecken. Die täglichen Tätigkeiten, die mit fortschreitender Studiendauer auch mit mehr Verantwortung gekoppelt sind, machen ihm unheimlich viel Spaß. „Ich lerne jeden Tag dazu und bin stolz auf das, was ich tue, weil man sehr viel Verantwortung trägt. Man vertritt das Gesicht einer ganzen Stadt, da die DSC Volleyball Damen aufgrund der Erfolge in den letzten Jahren neben der SG Dynamo Dresden das Aushängeschild Dresdens und im Bereich Volleyball sogar das Aushängeschild Deutschlands sind“, ist er zufrieden. Neben den wochentäglichen Aufgaben im Bereich Ticketing, Fuhrparkmanagement sowie der Spieltags- und Eventorganisation, ist der angehende Sportökonom auch an Spieltagen in der Margon Arena, der Heimstätte des DSC, tätig. „Allgemein gesagt, sammele ich in allen Bereichen meines Betriebes Erfahrungen, um auch stets die Inhalte aus Studienbrief und Präsenzphase praxisnah umsetzen zu können“, fasst der leidenschaftliche Fußball- und Basketballspieler zusammen. Zusätzlich ist er für die Kundenbetreuung und allgemeine Anfragen in der Geschäftsstelle zuständig. Trotz aller Anstrengung, die die Arbeit beim DSC mit sich bringen kann, weiß der junge Studierende seine Lage zu schätzen. „Ich habe gelernt, dass meine Tätigkeit keine gewöhnliche ist und man auch oft über seine Grenzen hinausstoßen muss. Aber ohne Ehrgeiz, Leidenschaft und Motivation der Mitarbeiter würde dieser Verein nicht da stehen, wo er jetzt ist. Ich bin dankbar für die Möglichkeit, hier zu arbeiten“, stellt er klar.

Teil des erfolgreichsten Vereinsjahres
Seit knapp einem Jahr ist Jannik Uhlitzsch nun Teil der Geschäftsstelle des DSC und sein Ausbildungsstart konnte wohl nicht besser verlaufen. In der vergangenen Saison konnten die DSC Volleyball Damen eine der erfolgreichsten Spielzeiten der Vereinsgeschichte feiern. „Wir konnten in der letzten Saison das Double aus Deutscher Meisterschaft und DVV-Pokalsieg feiern sowie in der CEV Champions League 2016 unter den besten acht Teams in Europa landen. Auf diese Erfolge kann das gesamte Team rund um Mannschaft, Betreuerstab, Management und Vorstand furchtbar stolz sein“, beschreibt er.

„Das Studium ist genau das Richtige für mich“
Vor allem die Möglichkeit, sich die Zeit zum Lernen selbst einteilen zu können und somit die Eigenmotivation zu schulen, findet bei dem sportbegeisterten 19-Jährigen positiven Zuspruch. „Man hat keinen Lerndruck zu bestimmten Zeiten im Jahr, sondern muss stets am Ball bleiben. So fällt man auch nicht wie bei einem traditionellen Studium in „faule Phasen“, die mir von meinen Freunden bekannt sind“, berichtet der Dresdner. Auch die Präsenzphasen, die der Bachelor-Student in Hamburg absolviert, sind durch die Vermittlung der Inhalte durch die Dozenten der DHfPG sehr lehrreich. „Bis jetzt haben mich vor allem die Fachkompetenz und die rhetorische Gewandtheit überzeugt“, fügt er hinzu.

Auch in Zukunft einer sportlichen Tätigkeit nachgehen
Für Jannik Uhlitzsch steht fest, dass er auch nach seinem Bachelor-Studium der Sportbranche treu bleiben möchte. „Auch ein Master-Studium im Bereich Sportökonomie werde ich auch in Erwägung ziehen." Er ist zuversichtlich, dass er die Herausforderung aus Studium und betrieblicher Ausbildung auch weiterhin sehr gut meistern wird und möchte danach voller Tatendrang weiter durchstarten. „Ich habe gewisse Vorstellungen und bin voller Energie. Jedoch steht erst einmal der erfolgreiche Abschluss des „Bachelor of Arts“ Sportökonomie im Vordergrund, danach stehen mir alle Türen offen“, blickt er voraus.