DHfPG News

Anbieter von Fernunterricht bestätigen steigende Nachfrage

Im Rahmen des zurückliegenden 13. Bundesweiten Fernstudientages, am 02. März, hat der Fachverband des Forum DistanceE-Learning mit dem „BranchenCheck 2018“ eine Erhebung durchgeführt, an der sich 77 Institute, die Fernunterricht anbieten, beteiligten. Die Entwicklung, unter anderem was die wirtschaftliche Lage und der Teilnehmerzahlen angeht, ist dabei als sehr positiv zu bewerten.

Fernstudium an der DHfPG

Das Fernstudium erfreut sich wachsender Beliebtheit

Die wirtschaftliche Lage bewerten 90 Prozent der Fernunterrichtanbieter als gut oder sehr gut. Das ergibt ein Plus von sieben Prozent zum Vorjahr. Die positive wirtschaftliche Lage zeigt sich auch in der Entwicklung der Teilnehmerzahlen. Mit 81 Prozent verkündet die überwiegende Mehrheit der Institute stabile oder sogar wachsende Teilnehmerzahlen von bis zu 20 Prozent.

Auch dem Wunsch der Teilnehmer nach modernem Fernlernen kommen 72 Prozent der Anbieter bereits nach. Zum einen geben sie an, neue Kurse zu entwickeln und somit dem Bedarf und der Nachfrage der Interessenten gerecht zu werden. Zum anderen reagieren die Anbieter von Fernunterricht und Fernstudium auf den Wunsch der Teilnehmer nach Einsatz digitaler Medien.

Deutsche Hochschule als gutes Beispiel für den Branchentrend
Auch die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG steht für wachsende Studierendenzahlen und entwickelt neue Studienangebote, wie jüngst den Master-Studiengang Fitnessökonomie, der zum Sommersemester 2018 anläuft. Studierende haben außerdem die Möglichkeit, im Learning Management System ILIAS, dem E-Campus der Hochschule, alle wichtigen Informationen rund um ihr Studium zu finden. Hier können sie unter anderem auf Lernmodule zugreifen, die Online-Bibliothek nutzen, mit den Fernlehrern in Kontakt treten oder mit anderen Studierenden in Foren austauschen.

Hier geht es zum BranchenCheck DistancE-Learning 2018