DHfPG News

Campus Club: Seit über 15 Jahren erfolgreich in der Fitnessbranche

Der Campus Wellness & Sports Club ist mit 3.000 m² das größte Fitnessstudio in Pirmasens. Doch das Studio besticht nicht nur durch Größe und Innenarchitektur, sondern auch durch ein breites Fitness- und Gesundheitsangebot mit qualitativ hochwertiger Betreuung. Dafür beschäftigt Inhaber Thomas Kelbling seit über zehn Jahren dual Studierende der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG), seit einem Jahr auch im neu eröffneten Campus Club in Saarbrücken.

Der Campus Wellness & Sports Club in Pirmasens

Studenten/Absolventen der DHfPG in Pirmasens v.l.n.r.: Janick Peifer, Maximilian Mahr, Carolin Reinheimer, Julia Eberle, Seren Kilic

Inhaber Thomas Kelbling

Seit 2015 gibt es auch ein Campus Wellness & Sports Club in Saarbrücken

Alleinstellungsmerkmal in der Region
Wer an der B 10 an der Ausfahrt Pirmasens/Rodalben vorbeifährt, sieht das moderne Gebäude des Campus Wellness & Sports Club auf der Husterhöhe auch dank seiner imposanten Größe fast automatisch. Auf dem ehemaligen Kasernengelände in Pirmasens entstand 2007 das wohl größte Projekt von Campus-Gründer Thomas Kelbling. Ein Studio, das über insgesamt 3.000 m² verfügt und in der gesamten Region bekannt ist. Zu dem Zeitpunkt existierte der Campus Club bereits seit über sechs Jahren, zuvor trainierten die Mitglieder in einem ursprünglichen Kasernen-Gebäude nur 200 Meter entfernt vom späteren Neubau. „Schon damals hatten wir Räumlichkeiten von über 1.000 m². Unser Angebot war gesundheitsorientiert und wir hatten einen großen Wellness-Bereich, inklusive Sauna“, denkt Thomas Kelbling zurück. „Das Ambiente war sehr speziell, jedoch stießen wir mit unseren Kapazitäten nach ein paar Jahren an unsere Grenzen. Wir mussten uns entscheiden, ob wir anbauen oder etwas ganz Neues ins Auge fassen.“ Und so kam es, dass Thomas Kelbling eines Morgens die Zeitung aufschlug und ein Grundstück an der B 10 entdeckte, welches zum Verkauf stand. „So spielt das Leben. Gerade in dem Moment, in dem man sich Gedanken darüber macht wie es weitergehen könnte, stößt man auf solch ein Angebot.“ Was in der Folge entstand, war das größte und wohl auch beliebteste Fitness- und Gesundheitsstudio im Großraum Pirmasens, in dem mittlerweile acht dual Studierende der Deutschen Hochschule ihre betriebliche Ausbildung im Rahmen des Bachelor-Studiums absolvierten oder noch absolvieren.

Von der Schuhindustrie in die Fitnessbranche
Wie in der „Schuhstadt“ Pirmasens schon fast üblich, kommt Thomas Kelbling aus der Schuhbranche, arbeitete erfolgreich für einen Zulieferer der Schuhindustrie. Doch ein schwerer Bandscheibenvorfall 1998 war kurioserweise auch der erste Schritt des heutigen Campus-Inhabers in die Fitness- und Gesundheitsbranche. „Ich konnte die Vorteile von gesundheitsorientiertem Fitnesstrainingsmit mit guter Trainerbetreuung am eigenen Leib erfahren. Drei Monate lang habe ich mein linkes Bein nicht bewegen können, war fast wie gelähmt“, denkt er zurück. Zuvor war er erfolgreich im Schwimmsport, über die 100 und 200m Brust, sowie leidenschaftlicher Freeclimber und Mountainbike-Fahrer. „Mit dem Training habe ich es geschafft, eine Operation zu vermeiden.“ Schon während des Reha-Trainings kam ihm die Idee, mit einigen Geschäftspartnern ein Studio zu eröffnen. Als Geschäftsmann verfügte er schon damals über sehr gute Kontakte in der Region. Doch die potenziellen Partner sprangen ab und so stand Thomas Kelbling vor der Entscheidung, das Projekt alleine zu stemmen oder nicht. „Da ich schon immer ein Macher war, habe ich den Schritt gewagt und meine Geschäftsanteile an der Zulieferer-Firma verkauft, um mich mit einem gesundheitsorientierten Fitness-Studio selbstständig zu machen.“

Erster Studierender ist heute geschäftsführender Gesellschafter
So entstand die Campus Wellness & Sports GmbH, die bereits 2005 zum Ausbildungspartner der heutigen Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG) wurde. „Da stellte ich mit Fabian Schmidt den ersten dualen Studierenden ein.“ Heute hat Fabian Schmidt längst seinen Abschluss im Bereich Fitnessökonomie und leitet zusammen mit Thomas Kelbling als geschäftsführender Gesellschafter den Campus Club in Saarbrücken, der Ende 2015 eröffnet wurde. Noch als Studierender erlebte er damals den Umzug in die neuen Räumlichkeiten in Pirmasens, mit denen sich der Campus Club ein Alleinstellungsmerkmal in der Region schaffte. „Wir haben schon immer groß gedacht. Aber wir haben es tatsächlich auch geschafft, unsere Mitgliederzahl innerhalb des ersten Jahres von 900 auf 1.900 zu erhöhen“, denkt Kelbling stolz zurück. Neben der großzügigen Trainingsfläche verfügt das Studio über einen ausgedehnten Wellnessbereich, inklusive 3 Saunen mit einem extra abgetrennten Damenbereich. „Eine Vielzahl der neuen Mitglieder wird noch heute beim Vorbeifahren von der Autobahn neugierig. Das ergeben unsere Fragebögen, mit denen wir evaluieren, wie unsere Mitglieder auf uns aufmerksam wurden.“ Dabei fragen sich einige zunächst auch, ob es sich um eine Hochschule handelt, denn auch die TU Kaiserslautern hat in Pirmasens einen Standort. „Das haben wir ganz bewusst bei der Namensfindung damals bedacht. Noch heute wirft der Ersatzbriefträger die Post der Hochschule bei uns in den Briefkasten“, scherzt der Inhaber.

Regelmäßig Studierende eingestellt und übernommen
Seit 2005 stellt der Campus Club regelmäßig dual Studierende der DHfPG ein, welche die Bachelor-Studiengänge Fitnessökonomie oder Gesundheitsmanagement absolvieren. Durch das Studiensystem, welches aus Fernstudium und kompakten Präsenzphasen besteht, muss der Geschäftsführer nur selten auf seine Auszubildenden verzichten. Qualifiziertes Personal für eine qualitativ hochwertige Betreuung seiner Kunden ist dem Inhaber, gerade in Zeiten des wachsenden Angebots im Discounterbereich, sehr wichtig. Gerade auch als Anbieter zahlreicher Präventionskonzepte und -kursen nach § 20 SGB V. „Bei insgesamt 40 Mitarbeitern würden wir es sogar verkraften, wenn die Präsenzphasen ein- bis zwei Tage länger wären, da die Anforderungen auf dem Fitnessmarkt stetig höher werden“, erklärt er. Bisher haben sich alle seine Studierenden bewährt. „Bis auf zwei Ausnahmen haben wir bisher alle Studierenden übernommen. Dabei sind wir auch mit den anderen beiden im Guten auseinander gegangen. Sie wollten einfach ihren eigenen Weg gehen. Eine ist heute Studioleiterin in Homburg und die andere hat es nach Istanbul in eine große Anlage gezogen.“ Die anderen sind ihren Weg innerhalb des Unternehmens gegangen. Sie haben sich während des der- bzw. dreieinhalb-jährigen Studiums bewährt. Die heutige Verwaltungsleitung für Pirmasens und Saarbrücken, Julia Eberle, ist ebenfalls studierte Fitnessökonomin ist und absolvierte beim Schwesterunternehmen, der BSA-Akademie, zusätzlich den Lehrgang zur „Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement. Um das Marketing sowie das Personal kümmert sich seine Frau, Claudia Towae-Kelbling, die dem Inhaber auch bei seiner Expansion nach Saarbrücken immer zur Seite stand.

Bereits fünf Studierende in Saarbrücken
Mit dem Gedanken den Campus Sports Club in Saarbrücken zu eröffnen, spielten die Verantwortlichen schon länger. Ende 2015 wurde dieser Plan mit der Eröffnung in einem neu entstandenen Viertel hinter dem Eurobahnhof Saarbrücken in die Tat umgesetzt. „Hier ist eine Premium-Anlage entstanden, ähnlich wie in Pirmasens, nur auf der halben Größe. Wir sehen es als langfristiges Projekt, das ich zusammen mit Fabian Schmidt angegangen bin.“ Dabei setzen die Geschäftsführer auch auf den Bereich betriebliches Gesundheitsmanagement, um mit ansässigen Unternehmen oder Krankenkassen zu kooperieren und sich so einen Namen im Raum Saarbrücken zu machen. Aktuell arbeiten daran fünf dual Studierende der DHfPG mit, die im neuen Saarbrücker Studio angestellt sind. Und der Campus Sports Club ist auf einem guten Weg, sich das gleiche positive Image zu erarbeiten, wie er es in Pirmasens schon lange besitzt. Zusammen mit dem Radiosender bigFM hat man eine erfolgreiche Kampagne ins Leben gerufen, die Saarbrücken, welche laut einer aktuellen Studie die „zweitdickste Stadt Deutschlands“ ist, wieder schlank machen soll. Thomas Kelbling hat sich mit seinem Pirmasenser Studio ein Alleinstellungsmerkmal geschaffen. Nun möchte er mit seinem zweiten Studio ähnlichen Erfolg erreichen und setzt dabei weiter auf dual Studierende der DHfPG.

Mehr Infos zu den Campus Sport Clubs:
Pirmasens: www.campus-ps.de
Saarbrücken: www.campus-saar.de