DHfPG News

DHfPG unterstützt Symposium „Sport und Krebs 2017“ in München

Viele wissenschaftliche Studien zeigen, dass körperliche Aktivität ein zentraler Baustein in der Krebstherapie und Krebsnachsorge ist. Psycho-onkologische und ernährungsbezogene Maßnahmen stellen weitere wichtige Interventionsbausteine dar. Auch die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG, das Schwesterunternehmen der BSA-Akademie, verfolgt mit ihren Bildungsangeboten diesen interdisziplinären Ansatz und unterstützt zum wiederholten Male das Symposium „Sport und Krebs“ am 06./07. Oktober 2017 in München.

Sport und Krebs 2017

„Sport und Krebs 2017“ in München

In den letzten Jahren konnte in zahlreichen Studien gezeigt werden, dass körperliche Aktivität einen wichtigen Beitrag zur Prävention und zur Prognoseverbesserung bei Krebserkrankungen leisten kann. Eine Veränderung des Lebensstils geprägt durch regelmäßige körperliche Aktivität geben Betroffenen die Möglichkeit, aktiv etwas gegen die Erkrankung und für ihre Genesung zu tun. Zudem eignet sich körperlich-sportliche Aktivität, um nach einer Krebserkrankung wieder zurück ins aktive Leben zu finden.

Symposium „Sport und Krebs“ am 06./07. Oktober 2017 in München
Zum vierten Mal findet das internationale Symposium „Sport und Krebs“ am 06./07. Oktober in München statt. Ziel dieses Symposiums ist es, neueste wissenschaftliche Erkenntnisse zum Thema körperliches Training und Krebs sowie zu einer ergänzenden psycho-onkologischen Beratung und individuell angepassten Ernährung im Sinne einer optimierten Krebstherapie zu präsentieren und diese zusammen mit Krebsspezialisten und Wissenschaftlern aus dem In- und Ausland zu diskutieren. Onkologisch interessierte Ärzte, Sportwissenschaftler, Physiotherapeuten, Ernährungsberater, Psychologen sind zu diesem Meinungsaustausch ebenfalls herzlich eingeladen. Auch für Studierende und Partnerbetriebe der DHfPG stellt das Symposium eine interessante Fortbildungsveranstaltung dar. Ein besonderer Schwerpunkt wird das aufstrebende Thema der Trainings- und Sporttherapie bei Krebsbetroffenen sein.

DHfPG als Unterstützer des Symposiums
Die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG) unterstützt das Symposium in München bereits zum zweiten Mal sowohl ideell als auch finanziell. Nicht zuletzt deshalb, weil die DHfPG und ihr Schwesterunternehmen, die BSA-Akademie, ein Praxisprogramm, eine Trainerqualifikation und einen Master-Studienschwerpunkt im Bereich „Sport und Krebs“ entwickelt haben.

So wurde gemeinsam mit Experten des renommierten Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg das 8-wöchige Kursprogramm „Aktiv leben nach Krebs“ entwickelt, das Menschen nach einer Krebserkrankung den Weg zurück in ein aktives Leben ermöglichen soll. Das Kursprogramm wird in qualifizierten Fitness- und Gesundheitseinrichtungen durchgeführt, deren Kursleiter speziell auf die besonderen Bedürfnisse dieser Zielgruppe geschult werden. Darüber hinaus bietet die DHfPG den bundesweit bisher einzigartigen Master-Studienschwerpunkt „Lebensstilintervention und Krebs“ an. Absolventen des Studienschwerpunktes können das Weiterbildungs-Zertifikat „Sport- und Bewegungstherapeut DVGS Onkologie“ erwerben.

Die BSA-Akademie, das Schwesterunternehmen der DHfPG, bietet den Lehrgang „Trainer/in für Fitnesstraining in der Krebsnachsorge“ an. Der Lehrgang qualifiziert die Teilnehmer zur fachgerechten Planung, Durchführung und Betreuung von Fitnesstraining mit ehemaligen Krebsbetroffenen nach Abschluss der Therapie.

Weitere Informationen:
Symposium „Sport und Krebs“: https://www.kongress.sport.med.tum.de
Master-Studienschwerpunkt „Lebensstilintervention und Krebs“: www.dhfpg.de/mpgm
„Trainer/in für Fitnesstraining in der Krebsnachsorge“: www.bsa-akademie.de/trftkn
Kursprogramm „Aktiv leben nach Krebs“: www.alnk.de