DHfPG News

Die Digitalisierungsstrategie der neuen politischen Periode in Deutschland und der Einfluss auf die Gesundheits- und Fitnessbranche

Was im Wahlkampf zum großen Thema wurde, soll nun endlich in die Tat umgesetzt werden. Deutschland muss beim Thema Digitalisierung endlich aufholen: Breitbandausbau, Digitalisierung der Verwaltung, Anpassung der Geschäftsstrukturen an die inzwischen üblichen Standards der Industrie 4.0. Noch steht Deutschland ganz weit hinten in der Entwicklung und im Ausbau der digitalen Anpassung. Doch man ist sich einig, dass in den nächsten vier Jahren der digitale Fortschritt Deutschlands vorangetrieben werden muss.

Digitalisierung Deutschland

Digitalisierung in der Fitness- und Gesundheitsbranche

Beginnend bei dem Ausbau modernster Glasfaserkabel mit entsprechender Erhöhung der Übertragungsgeschwindigkeit, sollen bis 2018 alle Haushalte eine Übertragungsrate von 50 Mbit/s nutzen können. Deutschland soll damit konkurrenzfähig werden und sich ebenfalls für die Entwicklung der intensivierten Digitalisierungsstrategie in der Bildung bereit machen: Qualifizierung der Lehrer, Investitionen in die digitale Ausstattung von Schulen, Ausbildungen und Studium mit höheren Praxisbezügen im IT-Sektor sowie größere Investitionen in Weiterbildungsmaßnahmen seitens des Staates für die „Nicht-Digital-Natives“.

Die Gesundheits- und Fitnessbranche ist hierbei keine Ausnahme. Beeinflusst von den Entwicklungen der großen Digitalisierungsnationen USA und Japan, verändert sich auch hier die Branche: Smarte Geräte, digitale Studios und Trainer sowie die immer wichtiger werdende Präsenz und Verbundenheit in sozialen Netzwerken treibt die Branche voran. Doch mithalten kann nur derjenige, der am Ball bleibt: Beobachtung, Analyse und schnelle Anpassung, basierend auf fundiertem Wissen, sind hier essenziell.
Dieses Wissen wird den Studierenden der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement im Studiengang Bachelor of Arts Fitnessökonomie sowie im Studiengang Bachelor of Arts Sportökonomie vermittelt. Darüber hinaus entwickeln die Studierenden innerhalb des Unterrichts eigenständige Digitalisierungsstrategien für den erfolgreichen Einsatz in ihren Betrieben.

Weitere Informationen:
Fitnessökonomie - Bachelor of Arts
Sportökonomie - Bachelor of Arts