DHfPG News

Die eigene Mitarbeiterin zur Führungskraft qualifiziert

Das inhabergeführte Energym Fitnessstudio im baden-württembergischen Öhringen wurde im November 2010 von der Jungunternehmerin Nathalie Elhardt gegründet und hat sich seither sehr positiv am Markt etabliert. Auf einer Fläche von 1.200 Quadratmetern können die Mitglieder individuell an ihren persönlichen Trainingszielen arbeiten. Mit der Expansion an einen weiteren Standort konnte das Unternehmen im April 2017 weiter wachsen. Die Teamleitung für den neuen Standort übernahm Atessa Keppler, die sich mit ihrem dualen Bachelor-Studium Gesundheitsmanagement an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG für diese Position empfohlen hat.

Energym - Studierende DHfPG

Atessa Keppler (links) mit der Gründerin Nathalie Elhardt (rechts)

Das Energym verfügt über moderne Geräte für Kraft-, Ausdauer-, Functional Training und Beweglichkeit

Breites Angebot und hoch qualifiziertes Personal
Das Angebot der Dienstleistungen des Energym setzt sich zusammen aus Fitness mit modernen Geräten für Kraft, Ausdauer, Functional Training und Beweglichkeit, Kursen für jede Zielgruppe, ob figur-, gesundheits- oder leistungsorientiert, einem Wellnessbereich mit einer Finnischen Sauna sowie einem Ruheraum. „Alle Bereiche werden von qualifizierten Sport- und Gymnastiklehrern, Sporttherapeuten, Rückenschullehrern und Physiotherapeuten betreut“, erklärt Studioinhaberin Nathalie Elhardt. Eine ihrer Mitarbeiterinnen war Atessa Keppler, die schon während ihrer Ausbildung zur staatlich anerkannten Sport- und Gymnastiklehrerin als Trainerin und Kursinstruktorin im Energym tätig war. Doch sie hatte den Wunsch sich noch weiterzuentwickeln. „Weil Mitarbeiter das Wichtigste sind, bin ich bestrebt unserem Personal Perspektiven zu bieten und die Fähigkeiten zu fördern und zu unterstützen. Atessa hat nach einem für sie geeigneten Studiengang recherchiert und wollte sich mit dem ‚Bachelor of Arts Gesundheitsmanagement‘ weiterentwickeln“, denkt die Studiogründerin zurück. Der Studiengang, den die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG anbietet hat sowohl die Studiobesitzerin als auch ihre Angestellte überzeugt.

Motivierten Mitarbeitern eine Perspektive bieten
„Überzeugt hat mich die Möglichkeit, als ausgebildete Arbeitskraft im Unternehmen arbeiten zu können, Geld zu verdienen und gleichzeitig die Möglichkeit zu haben, in den Präsenzphasen Inhalte vermittelt zu bekommen, die ich im Anschluss in meine tägliche Arbeit einfließen lassen kann“, fasst die Studierende des Bachelor of Arts Gesundheitsmanagement zusammen. Das Studiensystem setzt sich aus einem Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen zusammen, die an einem der bundesweiten Studienzentren besucht werden. Nach 3,5 Jahren wird Atessa Keppler dann einen staatlich anerkannten Studienabschluss erreichen. „Wir sind ein werteorientiertes Unternehmen, mit einem jungen, dynamischen und zielstrebigen Team. Durch verschiedene angestrebte Projekte wollen wir der Studentin die Möglichkeit geben, sich im Unternehmen weiterzuentwickeln und mit zunehmender Kenntnis und Erfahrung im Rahmen ihrer individuellen Möglichkeiten eigenverantwortlich zu arbeiten“, erläutert ihre Vorgesetzte und Ausbildungsleiterin. Diese Einstellung ihrer Mitarbeiter gegenüber hat auch das Fachmagazin der Fitness- und Gesundheitsbranche „body LIFE“ überzeugt. Dort bewarb sich Energym für ein Stipendium, welches das Magazin jährlich vergibt und die Übernahme der Studiengebühren für das DHfPG-Studium beinhaltet. Trotz zahlreicher Bewerbungen gewann das Energym damals dieses body LIFE-Stipendium. Ein positiver Nebeneffekt für die Studiobesitzerin, die aber auch anfügt: „Außerdem gibt es keinen besseren Botschafter für unser Unternehmen, wie motivierte Mitarbeiter die voller Freude und Begeisterung sind.“

Unternehmen expandiert, Studierende befördert
Durch das Studiensystem ist die Studierende nur gut 20 Tage im Jahr auf den Präsenzphasen. Darum kann sie auch als vollwertige Arbeitskraft eingesetzt werden und an großen Projekten mitarbeiten. „Atessa war in die Planung unseres neuen Studios in Bad Friedrichshall von Beginn an involviert und konnte somit gelernte Inhalte, gerade auch aus dem betriebswirtschaftlichen Bereich, direkt anwenden“, erklärt Nathalie Elhardt. „Zu ihren Aufgaben gehören außerdem die Organisation und Koordination des Teams, Betreuung der Trainingsfläche, Einhaltung und Überprüfung des Qualitäts- und Sauberkeitsstandards und die Durchführung von Kursen“, beschreibt sie das weitere Aufgabengebiet. Im April 2017 war es dann soweit, das Unternehmen Energym expandierte.
„Nach der Eröffnung wurde Atessa als Teamleiterin in unserem neuen Standort ENERGYM Bad Friedrichshall eingesetzt. Zu ihren Aufgaben zählten Aufgaben im Personalmanagement wie Erstellen von Stellenausschreibungen, Durchführung von Vorstellungsgesprächen, Zusammensetzung des Teams und dessen Einarbeitung. Im Bereich Marketing war sie an der Planung der Printwerbung und der Organisation und Durchführung des Vorverkaufs im Baustellenbüro beteiligt“, zählt die Studioinhaberin auf. „Dadurch konnte sie den Entstehungsprozess des Studios genau verfolgen und Erfahrungen sammeln.“, fügt sie hinzu. Beim Fitness- und Gesundheitsunternehmen Energym profitieren Studioinhaberin und Studierende in gleichem Maß voneinander. Atessa Keppler bekam die Chance ihre berufliche Weiterentwicklung durch ein Studium voranzutreiben und bekam schon während ihres Studiums große Verantwortungsbereiche übertragen. Aber auch Nathalie Elhardt profitiert: „Atessa und ich arbeiten sehr eng zusammen, um weiter die gelernten Studieninhalte der Gesundheits-und Trainingswissenschaften in unsere betrieblichen Arbeitsabläufe mit einzubringen. Es macht Spaß, sie bei ihrer rasanten Entwicklung zu beobachten.“

Weitere Informationen:
Gesundheitsmanagement - Bachelor of Arts