DHfPG News

Die Fitnessbranche darf sich auf neue Experten freuen

In sieben Semestern erwarben die Studierenden des dualen „Bachelor of Arts“ Fitnessökonomie der Deutschen Hochschule wichtige Kompetenzen, um auf dem Fitnessmarkt durchzustarten…

 

Abschlussklasse „Bachelor of Arts“ Fitnessökonomie

Die Abschlussklasse am Studienzentrum in Hamburg

Im April absolvierten wieder zahlreiche dual Studierende des dualen „Bachelor of Arts“ Fitnessökonomie ihre abschließende Präsenzphase. Auch am Studienstandort der Deutschen Hochschule in Hamburg endet damit eine prägende Zeit für die jungen Nachwuchsführungskräfte der Fitness- und Gesundheitsbranche. Mit dem abschließenden Modul „Interdisziplinär“ neigt sich für sie ein Lebensabschnitt voller neuer Erfahrungen, beruflicher und zwischenmenschlicher Art, dem Ende entgegen.

Fit für die Karriere in der Fitnessbranche
Der duale Studiengang qualifiziert zur Führungskraft, die Fitness- und Freizeitunternehmen auf strategischer und operativer Ebene kaufmännisch leitet und für die Mitarbeiterführung sowie für die Konzeption und die Umsetzung der Fitnessprogramme zuständig ist. Durch die einzigartige Kombination der Studieninhalte Ökonomie/Management und Fitness/Gesundheit sind Absolventen in der Lage, ein Fitness- oder Gesundheitsunternehmen sowohl betriebswirtschaftlich als auch in der Konzeption von Trainingsprogrammen eigenverantwortlich zu leiten.

Während des Studiums relevante Berufserfahrung gesammelt

Das bewährte Studiensystem für die Bachelor-Studierenden findet auch beim dualen „Bachelor of Arts“ Fitnessökonomie Anwendung. Das Studium besteht aus einer betrieblichen Ausbildung und einem Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen. So haben die Studierenden schon während des Studiums relevante Berufserfahrung gesammelt und erhielten eine Vergütung in Höhe eines Auszubildendengehaltes. Das duale Studium ermöglicht einen steten Wissenstransfer der Studieninhalte in die Praxis.

Durch umfangreiche Lehrinhalte wichtige Kompetenzen erworben
Die Präsenzphasen finden an einem der insgesamt zwölf Studienzentren in Deutschland, Österreich oder der Schweiz statt. Der inhaltliche Schwerpunkt des anwendungsorientierten Studienganges „Bachelor of Arts“ Fitnessökonomie liegt in der Betriebswirtschaft. Umfassendes Fachwissen erlangen die Studierenden in allen wichtigen Aspekten der Unternehmensführung. Dazu gehören Kenntnisse in Personalmanagement wie z. B. Auswahl, Einsatzplanung und Personalführung sowie Kostenmanagement. Ferner ist ein Einblick in die Grundzüge des allgemeinen Rechts und in das Vertragsrecht Bestandteil des Studiums. Neben den betriebswirtschaftlichen Inhalten bilden die Ernährungs- und Trainingswissenschaft weitere Schwerpunkte. Hier umfassen die Studieninhalte das Thema gesundheitsorientierte Ernährung und die Themenblöcke gesundheitsorientiertes Kraft-, Ausdauer-, Beweglichkeits- und Koordinationstraining sowie rehabilitatives Training. Damit können die Studierenden nicht nur im direkten Kundenkontakt tätig werden, sondern insbesondere Konzepte und Strategien in der Betreuung sowie im Trainingsbereich entwickeln bzw. anleiten.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Studiengang.