DHfPG News

Eckdaten der Deutschen Fitness-Wirtschaft 2017 vorgestellt

Der Arbeitgeberverband Deutscher Fitness- und Gesundheits-Anlagen (DSSV), das Prüfungs- und Beratungsunternehmen Deloitte und die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG haben am 20. März in Köln gemeinsam die neue Eckdaten-Studie 2017 vorgestellt, die jährlich über aktuelle Entwicklungen in der Fitness- und Gesundheitsbranche informiert.

Vorstellung der Eckdaten 2017 in Köln

Die positive Entwicklung der Fitness- und Gesundheitsbranche setzt sich weiter fort

Erstmals mehr als 10 Millionen Mitglieder in Fitness-Studios
Die positive Entwicklung der Fitness- und Gesundheitsbranche aus den vergangenen Jahren setzt sich laut „Eckdaten der deutschen Fitness-Wirtschaft 2017“ weiter fort. Über 10 Millionen Menschen in Deutschland begeisterten sich 2016 demnach für Fitnesstraining und nutzen das Angebot von 8.684 Fitness-Studios. Das entspricht einer Steigerung der Mitgliederzahl um 6,6 Prozent gegenüber 2015 (9,46 Millionen) sowie einer Erhöhung der Studios um 4,2 Prozent (8.332).

Branchenumsatz erhöht
Erstmals überstieg der Branchenumsatz die Grenze von 5 Milliarden Euro und erhöhte sich um 4,5 Prozent auf 5,05 Milliarden Euro (Vorjahr: 4,83 Milliarden Euro). In den letzten fünf Jahren stieg der Branchenumsatz sogar um insgesamt 24 Prozent von 4,06 Milliarden Euro auf 5,05 Milliarden Euro.

Impulse für den Arbeitsmarkt
Die Fitness- und Gesundheitsbranche schafft Beschäftigung und hat sich längst als attraktiver Arbeitgeber etabliert. Zum Jahresende waren in den 8.684 Anlagen 209.200 Personen beschäftigt (Vorjahr: 205.700; + 1,7 Prozent). Im Verhältnis zur Anlagenzahl arbeiteten durchschnittlich 24 Mitarbeiter in einem Studio.

Für alle Anfragen bezüglich der Eckdaten 2017 steht der Arbeitgeberverband deutscher Fitness- und Gesundheits-Anlagen DSSV gerne zur Verfügung.

Zur ganzen Pressemitteilung.