DHfPG News

Eine wachsende Zielgruppe ansprechen: „Lebensstilintervention und Krebs“

Das Thema „Krebs“ gewinnt nicht nur wegen der weiterhin leicht ansteigenden Neuerkrankungsrate an Bedeutung, sondern auch, weil immer mehr Menschen aufgrund von verbesserten Früherkennungs- und Therapiemöglichkeiten erfolgreich behandelt werden können…

Mit dem Studienschwerpunkt eine potenzielle Zielgruppe ansprechen

Dadurch, dass immer mehr Krebserkrankungen erfolgreich behandelt werden, wächst die Zahl der ehemaligen Krebsbetroffenen stetig. Eine adäquate Nachsorge und die positive Ausgestaltung der Lebenszeit nach der Krebserkrankung gewinnen zunehmend an Bedeutung.

Potenzial für qualifizierte Gesundheitsdienstleister
Regelmäßige körperliche Aktivität kann nach einer überstandenen Krebserkrankung das Wohlbefinden und die individuelle Leistungsfähigkeit der Betroffenen steigern, die oftmals vorhandene chronische Müdigkeit reduzieren und möglicherweise das Risiko für eine Wiedererkrankung senken. Bislang gibt es jedoch kaum wohnortnahe Programme, die speziell auf die gesundheitlichen Voraussetzungen und Bedürfnissen von Krebsüberlebenden ausgerichtet sind. Für Gesundheitsdienstleister, wie z.B. Fitness- und Gesundheitseinrichtungen, bietet sich die Chance, eine bislang kaum beachtete, aber stetig wachsende Zielgruppe anzusprechen, sich einen Zukunftsmarkt zu erschließen und so von Mitbewerbern abzugrenzen.

Master-Studium mit Wahlmodulen
Die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement bietet im Rahmen des Master-Studiengangs „Prävention und Gesundheitsmanagement“ die Möglichkeit, unterschiedliche Studienschwerpunkte zu wählen. Dadurch können sich die künftigen Präventionsexperten in ihrem persönlichen Interessenfeld qualifizieren.

Studienschwerpunkt „Lebensstilintervention und Krebs“
In Zusammenarbeit mit dem Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg bietet die Deutsche Hochschule den neuen Master-Studienschwerpunkt „Lebensstilintervention und Krebs“ an. In insgesamt drei Studienmodulen zu den Themengebieten Onkologie, Körperliche Aktivität sowie Ernährung, Psyche, Soziales und Krebs erwerben die Studierenden die notwendigen Kompetenzen zur Planung, Durchführung und Evaluation von strukturierten Lebensstilinterventionsprogrammen für Gesunde im Sinne der Primärprävention und insbesondere für Personen nach einer abgeschlossenen Krebstherapie.

Weitere Information
„Master of Arts“ Prävention und Gesundheitsmanagement
Inhalte „Lebensstilintervention und Krebs“