DHfPG News

Ernährungsexpertin spricht über biologische Wertigkeit von Lebensmitteln

Proteine sind lebensnotwendig. Und stecken in sehr vielen Lebensmitteln. Wichtig ist aber, wie viele von ihnen der Mensch in körpereigenes Eiweiß umwandeln kann. Durch geschicktes Kombinieren von Lebensmitteln lässt sich genau das beeinflussen, erklärt Aline Emanuel, Dozentin im Fachbereich Ernährungswissenschaft an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement/BSA-Akademie, in einem Artikel der dpa-Agentur.

Ernährungsexpertin Aline Emanuel

Aline Emanuel gibt Tipps für proteinreiche Mahlzeiten

Die biologische Wertigkeit eines Lebensmittels gibt an, wie gut der Körper das enthaltene Protein verwerten kann. Je höher der Wert ist, desto mehr Nahrungsmittelprotein kann der Körper umwandeln.

Maßstab ist das Ei, und zwar Eiweiß und Eigelb in Kombination. Dieses sogenannte Voll-Ei hat eine biologische Wertigkeit von 100. Wobei damit nicht gemeint ist, dass 100 Prozent des Proteins umgesetzt werden - es ist ein Skalenwert. Als einzelnes Produkt weist nur Molkenprotein mit 104 einen höheren Wert auf. Tierische Proteine haben meist eine höhere Wertigkeit als pflanzliche, erklärt Aline Emanuel.

Zum kompletten Artikel