DHfPG News

Gesetzlich vorgeschriebene UVSV-Qualifikation für DHfPG-Studierende kostenfrei

Laut UV-Schutz-Verordnung (UVSV) ist für das Betreiben von Solarien entsprechend qualifiziertes und zertifiziertes Fachpersonal gesetzlich vorgeschrieben. Die BSA-Qualifikation „Fachkraft UVSV“ vermittelt diese gesetzlich vorgeschriebenen Fachkompetenzen. Studierende der Deutschen Hochschule können diesen Lehrgang kostenlos absolvieren.

Studierende können den Lehrgang kostenfrei absolvieren

Gesetzliche Verordnung zum Schutz der Solarium-Kunden
Laut UV-Schutz-Verordnung (UVSV) ist jedem Unternehmen, das Solarien aktiv betreibt, eine auf den jeweiligen Nutzer abgestimmte Hauttypbestimmung sowie Dosierungsplanung durch qualifiziertes Fachpersonal gesetzlich vorgeschrieben. Dies gilt sowohl für Sonnenstudios als auch für andere Anbieter (z. B. Fitnessstudios, Hotels, Bäderbetriebe). Die BSA-Akademie bietet, als führendes Bildungsinstitut im Bereich Prävention, Fitness und Gesundheit, dafür den Lehrgang „Fachkraft UVSV“ und die „Fortbildung UVSV“ zur Re-Zertifizierung an. Die zugehörige Zertifizierungsprüfung können Teilnehmer des Lehrgangs direkt im Anschluss an den Lehrgang bei der BSA-Zert absolvieren.

Studierende können den Lehrgang kostenfrei absolvieren
Studierende der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement profitieren, in dem sie die BSA-Qualifikation zur „Fachkraft UVSV“ kostenfrei absolvieren können. Es handelt sich dabei um den Fernlehrgang mit der eintägigen Präsenzphase an einem der bundesweiten Lehrgangszentren. In der Vergangenheit haben bereits einige Bundesländer die Kontrollen in Solarien verschärft. Landesamt für Arbeitsschutz in Brandenburg veröffentlichte beispielsweise seinen Abschlussbericht über eine flächendeckende Kontrolle von Solarien. In Brandenburg wurden insgesamt 91 solcher Betriebsstätten untersucht. Auffällig sei gewesen, dass in den aufgesuchten Betriebsstätten in 31 Fällen der Betrieb von UV-Bestrahlungsgeräten bereits vor dem Termin der Begutachtung eingestellt wurde. Grund seien, laut Betreiber, die zu hohen Anforderungen. Insgesamt wurden im Rahmen der Kontrollen 1.300 Mängel in 57 Betriebsstätten festgestellt. Unter den fünf Sachverhalten mit der geringsten Erfüllungsquote befand sich auch die Bereitstellung von qualifiziertem Fachpersonal zu den Betriebszeiten (46%). Im Rahmen des Projektes wurde in vier Fällen der Weiterbetrieb der Anlagen untersagt und vier UV-Bestrahlungsgeräte unter Anwendung unmittelbaren Zwangs versiegelt.

Bei der „Fachkraft UVSV“ werden die gesetzlich geforderten Fachkompetenzen vermittelt
Durch die Qualifikation „Fachkraft UVSV“ an der BSA-Akademie erwerben die Teilnehmer alle notwendigen Kompetenzen, um eigenständig ein fachlich korrektes Beratungsgespräch im Bereich UV-Schutz zu führen und auf Kundenanfragen zur UV-Bestrahlung und zu den damit verbundenen gesundheitlichen Wirkungen sowie Risiken zu antworten. Die Qualifikation „Fachkraft UVSV“ ist die optimale inhaltliche Vorbereitung auf eine Zertifizierung nach den Vorgaben der UV-Schutz-Verordnung. Die entsprechende Zertifizierung kann direkt im Anschluss an den Lehrgang nachmittags bei der BSA-Zert vor Ort erfolgen.

Alle Informationen, inklusive Termine und Anmeldung, unter www.bsa-akademie.de/uv-schutz

Hier gibt es alle Informationen zur Zertifizierung durch die BSA-Zert.