DHfPG News

Gesundheit bleibt der wichtigste Wert der Deutschen

Der Werte-Index 2016, der alle zwei Jahre von den Markt- und Meinungsforschungsunternehmen Trendbüro und TNS Infratest durchgeführt wird, hat wieder einmal aufgezeigt, dass Gesundheit des Deutschen wichtigstes Gut ist. Doch was die Menschen unter dem Begriff Gesundheit verstehen, da gehen die Meinungen oft auseinander.

Mit aktiver Gesundheitsgestaltung Leistung und Lebensqualität steigern.

Der Wertewandel der Deutschen zeichnet sich 2016 durch Polarisierung aus: Eigenverantwortung wird gesucht, Institutionen verlieren weiter an Glaubwürdigkeit. Dazu kommt die Studie der Markt- und Meinungsforscher von TNS Infratest und Trendbüro. Des Weiteren kommt sie zu den Ergebnissen, dass Werteorientierung und Technikaffinität im Leben der Deutschen nicht im Widerspruch zueinander stehen. Statt in der digitalen Welt zu vereinsamen, zieht sich der Einzelne zunehmend in die eigene Welt des Bekannten und der Gleichgesinnten zurück – dabei unterstützen ihn Apps und das mobile Internet. Die Gesellschaft wandelt sich in gleichgesinnte Gemeinschaften.

Gesundheit unverändert auf Platz 1
In einem Punkt sind sich die Meinungsforscher allerdings sicher. Gesundheit, Freiheit und Erfolg festigen im aktuellen Werte-Index ihre TOP 3-Positionen. An erster Position steht dabei das Thema Gesundheit. Im Fokus des Wertewandels im Bereich Gesundheit steht die Selbstoptimierung. Dabei gilt es längst nicht mehr, Krankheiten zu vermeiden, sondern Leistung und Lebensqualität zu steigern. Die Deutschen setzen sich eigenverantwortlich und kritisch mit ihrer Gesundheit auseinander und vertrauen dabei auf den Austausch mit Gleichgesinnten und die Selbstvermessung durch Mobil-Health.

Was bedeutet Gesundheit für den Einzelnen
Jeder Mensch wünscht sich Gesundheit. Doch was die Menschen unter Gesundheit verstehen und was dieser Begriff für sie bedeutet, hat TNS Infratest ebenfalls eruiert. Demnach bedeutet Gesundheit für 77 % der Menschen ein persönliches Wohlgefühl, 66 % verstehen darunter die Abwesenheit von Schmerzen und Krankheit, immerhin 59 % sehen darin die perfekte Balance zwischen Körper, Geist und Seele. Interessant ist auch, dass mit 54 % mehr als jeder Zweite darin die Arbeitsfähigkeit und Leistungsfähigkeit versteht, für 44 % bedeutet Gesundheit persönliche Fitness und Leistungsfähigkeit und 20 % der Deutschen versprechen sich dadurch Schönheit und einen attraktiven Körper.

Infos zum Werte-Index
Für den Werte- Index 2016 analysierte ein Expertenteam 5,7 Millionen Postings der populärsten deutschen Websites, Communities und Blogs über den Zeitraum von einem Jahr quantitativ und qualitativ daraufhin, wie User grundlegende gesellschaftliche Werte (Freiheit, Gesundheit, Natur, Ehrlichkeit, Familie, Gemeinschaft, Gerechtigkeit, Anerkennung, Sicherheit, Einfachheit, Erfolg, Selbstverwirklichung, Transparenz) im deutschen Web diskutieren. 77 Prozent der Deutschen über 14 Jahre sind aktive Internetnutzer. Damit sind die Ergebnisse aussagekräftig für den Wertewandel in Deutschland.

Gesundheitsberufe mit besten Zukunftsaussichten
Gerade, da das Thema Gesundheit höchste Priorität für die Bundesbürger hat, wird auch die Gesundheitswirtschaft im 21. Jahrhundert weiter wachsen. Zu diesem Schluss kommen unter anderem Peter Granig und Leo Nefiodow (Gesundheitswirtschaft – Wachstumsmotor im 21. Jahrhundert).

Die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement bietet dafür die geeigneten dualen Bachelor-Studiengänge, wie beispielsweise den „Bachelor of Arts“ Gesundheitsmanagement.

Die BSA-Akademie bietet die passenden Qualifikationen, um im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness und Gesundheit (neben-)beruflich einzusteigen. Das Lehrgangssystem besteht aus Fernlernen und kompakten Präsenzphasen an einem der bundesweiten Lehrgangszentren. Durch das modulare System ist außerdem eine schrittweise Weiterbildung von der Basisqualifikation bis hin zum Abschluss auf Meister-Niveau, wie dem Fitnessfachwirt, möglich.

Weitere Informationen:
Bachelor-Studium für Interessenten
BSA-Lehrgangssystem