DHfPG News

Kurz vor dem erfolgreichen Studienabschluss

Die letzte Präsenzphase hat stattgefunden, nun stehen die Klassen des Sommersemesters 2013, die den dualen „Bachelor of Arts“ Fitnessökonomie an der Deutschen Hochschule absolvieren, kurz vor ihrem Studienabschluss.

Präsenzphase Köln

Präsenzphase Saarbrücken

Präsenzphase München

Es waren bewegende Augenblicke, als die Studierenden des „Bachelor of Arts Fitnessökonomie zum letzten Mal gemeinsam zur Präsenzphase in den Studienzentren der DHfPG, unter anderem in Saarbrücken, zusammen kamen. Seit über drei Jahren absolvieren die Studierenden nun gemeinsam ihr Studium, das sie für Führungsaufgaben in Fitness- und Freizeitunternehmen qualifiziert. Mit dem Abschluss des Moduls „Interdisziplinär“ steht nur noch das erfolgreiche Bestehen der Bachelor-Thesis zwischen Ihnen und dem akademischen Titel „Bachelor of Arts“ Fitnessökonomie. Doch nicht nur im Studienzentrum in Saarbrücken waren Emotionen im Spiel. Auch in den Studienzentren in Köln, Leipzig, München und Hamburg absolvierten dual Studierende des „Bachelor of Arts“ Fitnessökonomie ihre abschließende Präsenzphase. Damit schließen demnächst 107 Studierende ihr Studium ab und wollen anschließend in der Fitness- und Gesundheitsbranche beruflich durchstarten.

Mit Berufserfahrung und Bachelor-Abschluss auf den Arbeitsmarkt
Das Studiensystem der Deutschen Hochschule besteht beim dualen Bachelor-Studium aus einem Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen sowie einer betrieblichen Ausbildung. Die Studierenden waren demnach in ihrem Betreib beschäftigt, der Ihnen in der Regel auch die Studiengebühren zahlt und dazu ein Azubigehalt vergütet. So sammelten die Studierenden während der vergangenen Jahre schon branchenspezifische Berufserfahrung und konnten die in den Präsenzphasen vermittelten Studieninhalte bereits in der Praxis umsetzen.

Das können die Studierenden umsetzen
Durch die einzigartige Kombination der Studieninhalte Ökonomie/Management und Fitness/Gesundheit sind die Absolventen in der Lage, ein Fitness- oder Gesundheitsunternehmen sowohl betriebswirtschaftlich als auch in der Konzeption von Trainingsprogrammen eigenverantwortlich zu leiten. Im Rahmen der kaufmännischen Leitung führen sie ein Unternehmen wirtschaftlich erfolgreich, indem sie den Betrieb für die Zukunft ausrichten und die Rentabilität langfristig durch geeignete Marketing-, Vertriebs- und Controllingprogramme sowie durch eine erfolgreiche Personalpolitik steuern. Als Leiter/in des Trainingsbereiches sind Fitnessökonomen sowohl für die Planung und die Implementierung als auch für die laufende Umsetzung und die Optimierung von fitness- und gesundheitsorientierten Betreuungskonzepten verantwortlich.

Alle Infos zum Studiengang