DHfPG News

Master-Studierende absolvieren Präsenzphase mit dem DFB-Sportpsychologen

Die Studierenden des „Master of Arts“ Prävention und Gesundheitsmanagement bekamen während ihrer Präsenzphase am Studienzentrum der Deutschen Hochschule in Saarbrücken sportpsychologische Trainingstechniken vom Sportpsychologen der deutschen Fußball-Nationalmannschaft, Prof. Dr. Hans-Dieter Hermann, aufgezeigt.

Von der EM zur Präsenzphase nach Saarbrücken

Für den Titel des Europameisters hat es bei der Deutschen Nationalmannschaft zwar nicht gereicht, dennoch präsentierte sich die DFB-Elf mental stark und selbstbewusst in Frankreich. Dies liegt unter anderem auch an ihrem Sportpsychologen, Prof. Dr. Hans-Dieter Hermann. Dieser war unmittelbar nach der EM schon wieder als Dozent an der Deutschen Hochschule tätig.

Zusammen mit seiner Kollegin Dr. Jana Timm vermittelte er den Studierenden des „Master of Arts“ Prävention und Gesundheitsmanagement innerhalb des Studienmoduls „Sportpsychologische Trainingstechniken II“ wichtige Fach- und Methodenkompetenzen. Diese befähigen die Studierenden unter anderem zur Durchführung von Maßnahmen zur Aktivationsregulation, das heißt Sportler vor einem Wettkampf in das richtige Gleichgewicht zwischen An- und Entspannung zu bringen, damit sie ihre beste Leistung erzielen können. Um gute Leistungen erbringen zu können, ist auch eine optimale Selbstwirksamkeitserwartung nötig. Mit den richtigen Strategien können die Master-Absolventen beispielsweise die Athleten dazu bringen, die gleichen starken Leistungen im Wettkampf abzurufen, die sie auch im Training erreichen. Diese Maßnahmen sind sowohl am Einzelnen als auch im Mannschaftssport anwendbar.

Insgesamt 26 Studierende, die sich für den Studienschwerpunkt Sportpsychologie entschieden haben, eigneten sich über die dreitägige Präsenzphase außerdem noch viele weitere Fachkompetenzen an, die sie während ihrer zukünftigen Berufslaufbahn im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit anwenden können.