DHfPG News

Matthias Schömann-Finck beim Cape Epic, der „Tour de France des Mountainbikesports”

Das Absa Cape Epic, welches vom 17. bis 24. März 2019 stattfindet, ist ein Mountainbike-Etappenrennen, welches jährlich durch Südafrika (Westkap) führt und den Teilnehmern auf acht Etappen mit insgesamt mehr als 700 km alles abverlangt. Mit dabei ist auch Matthias Schömann-Finck, ehemaliger Weltklasse-Ruderer und wissenschaftlicher Mitarbeiter der DHfPG.

Matthias Schömann-Finck  beim Cape Epic am Start

Matthias Schömann-Finck (links) mit Teamkollege Markus Neuner (rechts) am Start beim Cape Epic

700 Kilometer über acht Tage bis zum Ziel, dem Weinanbaugebiet der Westkap: Das Cape Epic zieht jährlich Top-Fahrer aus der ganzen Welt an. Alle Fahrer müssen in einem Team aus zwei Personen antreten. Ursprünglich wurde das Teamkonzept entwickelt, da das Etappenrennen die Fahrer durch sehr entlegene Gegenden führt und eine nützliche Sicherheitsfunktion erfüllt. Beim Cape Epic, welches auch gerne als die „Tour de France des Mountainbiken“ bezeichnet wird, werden die Führenden durch Summierung der Zeiten eines Teams bei den täglichen Etappen ermittelt, wobei die beiden Teammitglieder maximal zwei Minuten auseinander liegen dürfen, sonst wird eine einstündige Zeitstrafe verhängt.
Mittendrin unter den Teilnehmern befinden sich auch Matthias Schömann-Finck und sein Teamkollege Markus Neuner. Sie starten für das Team „WirfuerYannic e.V.“, einen gemeinnützigen Verein, der Aufklärung, Prävention und Hilfe rund um die Volkskrankheit Depression fördert.

Des Weiteren startet mit Julian Biefang auch ein Studierender des „Master of Arts“ Sportökonomie an der DHfPG bei diesem Top-Event. Der 28-Jährige bildet mit seinem Teamkollegen Todd Tanner das Team Reynolds BlacklabelRacing.

Weitere Informationen unter https://www.cape-epic.com/