DHfPG News

Menschen nach der Therapie in ein aktiveres Leben begleiten

Das Sport-und Therapiezentrum PuR Vital setzt als Partner der Gesundheits- und Rehazentren „Physio Aktiv“ auf ein ganzheitliches Gesundheitsangebot. In der zugehörigen Praxis für Physiotherapie arbeiten Therapeuten an der Verbesserung von Schmerzen und Bewegungseinschränkungen. Im Trainingsbereich können Kunden das breite Angebot nutzen, bei der die Übungsauswahl je nach Wunsch, Ziel und Beschwerden des Kunden gestaltet wird, um beispielsweise nach erfolgreicher Behandlung die neu gewonnene Lebensqualität zu festigen. Für die Betreuung des Selbstzahlerbereichs setzt das PuR Vital auf einen dual Studierenden an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG.

Lernen gerne voneinander: Kevin von Seelen und Martina Schaper-Hörning

DHfPG-Studierender bei der täglichen Trainingsarbeit

Mit dem milon-Zirkel im PuR-Vital in ein aktiveres Leben starten

Das Team von PuR Vital steht für persönliche und qualifizierte Betreuung

Bestrebt das Angebot um den Sportbereich zu erweitern
Seit nunmehr 30 Jahren ist Martina Schaper-Hörning als Physiotherapeutin tätig, 20 Jahre davon mit einer eigenen Praxis. Vor einigen Jahren kam sie zusammen mit ihrem Mann auf die Idee, sich beruflich weiterzuentwickeln und breiter aufzustellen. „Diese Idee, Praxis und Studio miteinander zu verbinden, ist zunächst fünf Jahre lang gewachsen, während wir uns auf die Suche nach den geeigneten Räumlichkeiten gemacht haben. Die Leidenschaft für Sport und Bewegung in den Berufsalltag zu integrieren war dabei der Hauptgedanke“, denkt die heutige Inhaberin des PuR Vital im niedersächsischen Stadtoldendorf zurück. „Ich fühle mich in meinem Beruf als Physiotherapeutin sehr wohl, allerdings hat mir dieser Bewegungsaspekt dabei gefehlt sowie auch die Freiheit, unabhängig von den Krankenkassen etwas gestalten zu können “, führt sie aus. Nebenbei begleitet sie bereits seit vielen Jahren eine Handballmannschaft als Physiotherapeutin. Mit dem PuR Vital und als Partner der Gesundheits- und Rehazentren „Physio Aktiv“ hat sie sich zusammen mit ihrem Mann vor drei Jahren diesen Wunsch erfüllt. „Unsere Trainingsfläche umfasst etwa 450 m² ohne die Kursräume. Es macht einfach Spaß zu sehen, den Kunden die Freude an Bewegung zu vermitteln. Wenn beispielsweise Kunden aus der Physiotherapie nach drei Trainingseinheiten merken, wie ihre Schmerzen weniger werden, ist das auch für uns ein Erfolg.“

Physiotherapeuten und Trainer arbeiten Hand in Hand
Prinzipiell kann jeder Interessent Mitglied im PuR Vital werden. Das Trainingsangebot umfasst neben dem Kraft-Ausdauer-Zirkel von milon zum Beispiel auch einen Freihantelbereich oder ein breit gefächertes Kursprogramm, inklusive Zumba, Yoga, Step Aerobic oder Qi Gong. Doch gerade der Gedanke, nicht nur zu therapieren, sondern auch zu einem bewegten Lebensstil zu führen, treibt Martina Schaper-Hörning an. „Die Kunden danken es einem auch und nehmen dieses Angebot gerne an. Schließlich spüren sie ja auch den Mehrwert in ihrem täglichen Alltag.“ So steht der Gesundheitsaspekt auch im Sportzentrum im Vordergrund. Die erfahrene Physiotherapeutin hat es geschafft, ihr Berufsfeld zu erweitern, indem sie selbst aktiv geworden ist und im Sinne des Kunden einen Schritt weitergedacht hat. Heute finden immer mehr ihrer Kunden nach erfolgreicher Therapie den Weg ins gesundheitsorientierte Training unter Anleitung von qualifizierten Trainern, die in stetiger Kommunikation mit den behandelnden Therapeuten stehen. Das Konzept des Teams sieht vor, dass die Kunden nach vielen Gesundheitskriterien getestet und in das angepasste Training eingeführt und regelmäßig kontrolliert werden, um den individuellen Kundenzielen näher zu kommen. Das breite Angebot von verschiedenen Trainingsmöglichkeiten dient dazu, die Übungsauswahl je nach Wunsch, Ziel und Beschwerden des Kunden zu gestalten. Doch auch für leistungs-/wettkampforientierte Sportler steht das Trainerteam zur Betreuung bereit.

Im Selbstzahlerbereich von Beginn an auf dual Studierenden der DHfPG gesetzt
Auf der Suche nach qualifiziertem Personal im Fitnessbereich für die Betreuung im Selbstzahlerbereich wurde sie auf die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG aufmerksam. Zum einen brauchte das neu gegründete Unternehmen qualifizierte Mitarbeiter, zum anderen musste sich PuR Vital erst einmal auf dem Markt etablieren. „Da möchte man die Kosten natürlich so niedrig wie möglich halten. Ich habe mich aber dafür entschieden einen dual Studierenden einzustellen, um den eigenen Nachwuchs zu qualifizieren“, stellt sie klar. Mit Kevin von Seelen hat die Inhaberin mittlerweile seit über zwei Jahren einen Studierenden, der durch das Studiensystem aus Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen fast immer im Arbeitsalltag zur Verfügung steht. „Das duale System kenne ich persönlich ja schon aus der Physiotherapie-Ausbildung und fand es schon immer sehr vorteilhaft. Das Studiensystem an der Deutschen Hochschule ist ideal für uns. Ich habe diese Entscheidung nie bereut, da er auch von seiner Arbeitseinstellung her ein echter Glücksgriff ist“, lobt sie ihren Studierenden und führt aus: „Da er sich für Krafttraining, vor allem aber für den Bereich Ernährung interessierte, entschieden wir uns zusammen für den Bachelor-Studiengang Ernährungsberatung.“ Der Studiengang stellt eine gelungene Mischung aus Ernährungs- sowie Trainings- und Bewegungswissenschaften dar. Zur Auswahl standen unter anderem noch die passenden dualen Bachelor-Studiengänge Fitnessökonomie oder Gesundheitsmanagement.
„Mit einer qualifizierten Fachkraft im Fachbereich Ernährung konnten wir außerdem unser gesamtes Angebot erweitern. So bieten wir unseren Kunden nun auch das Erstellen von Ernährungsplänen an. Mittlerweile können wir uns sogar vorstellen, eine Küche zu installieren, in dem er Kochkurse leiten kann“, geht der Blick in die Zukunft. „Wir wollen versuchen, dass er die vielen Inhalte, die er durch das Studium vermittelt bekommt, optimal im Betrieb einsetzen kann und sich auslebt.“ Die Inhaberin macht kein Geheimnis daraus, dass sie ihren dual Studierenden nach dem Studienabschluss gerne übernehmen möchte. Sie selbst gibt ihm immer wieder Einblicke in die therapeutische Arbeit. „Er ist sehr interessiert und ich zeige ihm gerne die krankheitsspezifische Anleitung einer Trainingseinheit beispielsweise an den milon-Geräten, damit er auch dafür ein geschultes Auge bekommt“, erklärt sie.

„Physio Aktiv“ Partner hat sich schnell am Markt etabliert
Auch wenn das niedersächsische Stadtoldendorf mit etwas über 5.000 Einwohnern nicht zu den Metropolen Deutschlands gehört, so hat sich das PuR Vital innerhalb kürzester Zeit etabliert. „Wir sprechen Kunden an, die Wert auf Qualität legen und ihrer Gesundheit etwas Gutes tun möchten. Bereits im ersten Jahr konnten wir etwa 400 Kunden neu gewinnen, was für ein kleines Physio Aktiv Studio ein guter Wert ist. Seitdem konnten wir stetig wachsen.“ Der Großteil der Mitglieder ist zwischen 35 und 60 Jahren alt. „Wir haben natürlich auch jüngere Mitglieder, aber auch Menschen über 60 Jahre, die auch im Alter immer noch fit bleiben möchten. Aber auch die Kunden von Mitte 20 bis 30, die durch die tägliche Büroarbeit erste Beschwerden verspüren, kommen in unser Studio.“ Um auf sich aufmerksam zu machen, hat man unter anderem mit Gutscheinen für kostenlose Probetrainings oder auf Veranstaltungen geworben. Doch Martina Schaper-Hörning und ihr Team haben es vor allem geschafft, Praxis und Sportzentrum zu vereinen und ihre Kunden durch die erfolgreiche Verknüpfung von Therapie und gesundheitsorientiertem Fitnesstraining zu gewinnen. Diesen Weg will sie auch in Zukunft weitergehen.