DHfPG News

René Sommerschuh: „Das perfekte Studium, um Verantwortung zu übernehmen.“

Der gebürtige Sachse führte nach seinem Bachelor-Studium zum Fitnessökonom ein Studio der Fitnesskette In Shape mit über 2000 Mitgliedern in Göppingen bei Stuttgart. 2015 ist René Sommerschuh zum übergeordneten Clubleiter aufgestiegen, übernimmt strategische Aufgaben und verantwortet das Personalmanagement für die inzwischen sieben Filialen der Studiokette.

René Sommerschuh ist seit 2015 für die sieben Filialen der Studiokette verantwortlich

Das "In Shape" in Göppingen

Mit sieben Studios ist "In Shape" der größte Fitnessanbieter im Filstal

Nachdem René Sommerschuh ein BWL-Studium in Dresden absolviert hatte, zog es ihn nach Göppingen in die Nähe von Stuttgart, um dort sein Hobby zum Beruf zu machen. Er absolvierte im Studio „In Shape“ ein Studium zum „Bachelor of Arts“ Fitnessökonomie und übernahm im Anschluss die Studioleitung. Hier kümmerte sich Sommerschuh um die Koordination zwischen den einzelnen Bereichen, stellte bereits Personal ein und überwachte das eigens eingeführte Qualitätsmanagement, um die Prozesse und Abläufe stetig zu verbessern. Mit seinem Studium hat sich René Sommerschuh als Führungskraft im stetig wachsenden Fitness- und Gesundheitsunternehmen In Shape etabliert und arbeitet seit 2015 sogar als übergeordneter Clubleiter. Damit hat er ein breit gefächertes Aufgabenfeld mit viel (Führungs-)Verantwortung übernommen. Er war außerdem maßgeblich an den Neu-Eröffnungen weiterer In Shape-Studios  in den vergangenen Jahren beteiligt und arbeitet stetig daran, neue Mitarbeiter und Führungskräfte zu qualifizieren.

Ursprünglich kommt René Sommerschuh aus Sachsen. „Ich habe nach meinem Abitur und meiner Zeit bei der Bundeswehr in Dresden ein BWL-Studium abgeschlossen, habe aber gemerkt, dass mir da irgendetwas gefehlt hat.“ Als sportbegeisterter Mensch wollte er dieses Hobby mit der interessanten Thematik der BWL verbinden. „So habe ich mich auf die Suche gemacht und bin schnell auf die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement gestoßen.“ An der Hochschule braucht man für ein duales Studium, das eine betriebliche Ausbildung und ein Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen verbindet, einen Ausbildungsbetrieb. „Ich habe mich also in ganz vielen verschiedenen Einrichtungen beworben und bin dann auch bewusst weit weg von zu Hause gegangen.“

Ausbildungsbetrieb „In Shape“ in Göppingen
René Sommerschuhs Ziel war das „In Shape“ in Göppingen, etwa 450 Kilometer entfernt. „Göppingen ist eine tolle Stadt. Es ist zwar keine Großstadt, Stuttgart ist aber nur ca. eine halbe Stunde entfernt und man hat hier alles, was man braucht. Das Studio ist ein Qualitätsanbieter in der Gegend.“ Im In Shape hat sich René Sommerschuh für den „Bachelor of Arts“ Fitnessökonomie entschieden. „Das Besondere an diesem Studiengang ist, dass Fitness und BWL optimal kombiniert werden. Ich konnte ja mein BWL-Wissen mit einbringen, aber hier war das tolle, dass branchenspezifische Themen vermittelt wurden, was mir in meiner Arbeit extrem weitergeholfen hat. Ich konnte alles direkt umsetzen.“

Mit den Dozenten der Hochschule hat René Sommerschuh durchweg gute Erfahrungen gemacht: „Sie kommen direkt aus der Praxis und haben enormes Fachwissen in ihren Gebieten, gerade in Sachen Trainingslehre habe ich sehr viel lernen können. Aber auch im Verkauf und Management gab es Dozenten, die mir extrem stark zugesagt haben. Das Münchner Studienzentrum, wo ich meine Präsenzphasen absolviert habe, hat mir sehr gut gefallen und eine gute Lernatmosphäre geboten. Jetzt gibt sogar ein Studienzentrum in Stuttgart, von dem unsere eigenen Studierenden durch die kürzeren Anfahrtswege sehr profitieren.“

Bereits während dem Studium viele Aufgaben übernommen
René Sommerschuh ist mit großen Ambitionen zum „In Shape“ nach Göppingen gekommen: „Ich wollte nicht einfach nur ein Mitarbeiter werden, ich hatte vor, mich schon während meines Studiums für weitere Aufgaben zu empfehlen. Mit meinem Willen und dem nötigen Fachwissen, das ich mir angeeignet habe, hat das auch geklappt. Bei diesem Studiengang werden Fach- und Führungskräfte für Unternehmen ausgebildet und das war auch mein Ziel: eine Führungsposition innerhalb meines Betriebes.“

Studioleitung im Göppinger Studio
Nach seinem Studium hat es René Sommerschuh geschafft. Sein Bestreben nach verantwortungsvolleren Aufgaben wurde wahrgenommen und honoriert: „Hier hat jeder die Chance, sich selbst zu verwirklichen. Das ist der große Vorteil eines inhabergeführten Unternehmens, das sich zu einer Kette entwickelt. Diese Vision der Inhaber hat mir von Anfang an sehr gefallen, sodass ich mich auch immer voll reingehängt habe.“ Auch privat hat sich der Gang in den Süden gelohnt: „Ich habe hier meine Frau kennengelernt, bin glücklich verheiratet und habe zwei tolle Kinder.“ Mit dem Familienglück im Rücken ging es auch beruflich weiter die Karriereleiter nach oben. Die In Shape-Kette expandierte von anfangs zwei auf aktuell sieben Studios im Bereich Göppingen bis hin nach Esslingen. „Es handelt sich dabei um Mischformen, darunter sind kleinere und größere Premium-Studios, aber auch ein Discount-Studio sowie ein sogenannter Lifestyle Club mit einer besonders jungen Zielgruppe“, erläutert René Sommerschuh. Die inhabergeführte Studiokette „In Shape“ ist der größte Fitnessanbieter im Filstal in der Nähe von Stuttgart und unterhält derzeit sieben Gesundheitsanlagen in Göppingen, Geislingen, Süßen, Esslingen und Bad Boll. Das Göppinger Studio existiert bereits seit 2007 und ist vier Jahre später ins Gewerbegebiet Göppinger Stauferpark in einen Neubau gezogen. Dieses Studio agiert als zentrale Ausbildungsstelle. Hier wird das neue Personal eingearbeitet, um es dann in einem der Studios einzusetzen. Das In Shape in Geislingen wurde im Jahre 2008 eröffnet. In den darauf folgenden Jahren expandierte die Kette, erweiterte ihr Angebot neben den Premium-Studios unter anderem um das Discount-Studio PURE in Göppingen oder das DYNAMIC, ein Lifestyle-Club der vor allem für die Zielgruppe der 25-35-Jährigen interessant ist.

Clubübergreifende Personalverantwortung
Aufgrund dieser Standortzunahme ist 2015 eine neue Stelle geschaffen worden, die der bisherige Studioleiter gerne übernahm. Von nun an war der Absolvent des „Bachelor of Arts“ Fitnessökonomie übergeordneter Clubleiter und bekam somit noch ein breiteres Aufgabengebiet zugesprochen. „Ich arbeite eng mit den Clubleitern zusammen und bin clubübergreifend verantwortlich für das Personalmanagement. Wir suchen immer junge, engagierte Leute, die sich vorstellen können, Verantwortung und Aufgaben zu übernehmen. Wir bilden natürlich selbst aus und sind regelmäßig auf der Suche nach dualen Studierenden, um den eigenen Nachwuchs zu fördern. Durch die Expansion mussten wir unsere Personaldecke erweitern. Darum setzen wir auch auf gut ausgebildete Absolventen der DHfPG. Für die Besetzung der Clubs mit Clubleitern suchen wir stets Mitarbeiter aus unseren eigenen Reihen, die unsere Unternehmensphilosophie mittragen.“ Daneben arbeitet Sommerschuh auch viel im Hintergrund. „Ich kümmere mich auch um das Qualitätsmanagement, um Prozesse und Abläufe.“ Auch beim Controlling und über die Zahlen muss er ständig den Überblick behalten. „Das ist viel Verantwortung. Aber genau die wollte ich ja übernehmen, und deshalb bin ich sehr glücklich, dass ich das hier im „In Shape“ durfte und nun zukünftigen Führungskräften die gleichen Möglichkeiten schaffen kann.

www.inshape-fitness.de