DHfPG News

Richtiges Sitzen als Grundvoraussetzung im Büroalltag

Richtig sitzen gilt als eine der wichtigsten Voraussetzungen, um am Arbeitsplatz Rücken und Schultern zu entlasten. Daher gibt es in vielen Betrieben Ergonomie-Schulungen zum richtig sitzen, damit die Arbeitnehmer die richtige Position am Schreibtisch einnehmen. Auf die folgenden Einstellungen am Bürostuhl sollte geachtet werden:

Mit dem richtigen Sitzen Rücken und Schulter entlasten

• Die Rückenlehne sollte bis zu den Schulterblättern reichen und in jeder Lage einen Teil des Körpergewichts auffangen
• Die Sitzfläche verhindert ein Abkippen des Beckens
• Die Armauflagen nutzen, um die Arme auch darauf abzulegen. Ansonsten wird zusätzlich der Schultergürtel belastet
• Die Sitzhöhe so einstellen, dass beide Füße vollständig auf dem Boden ruhen

Aber auch wenn man optimal und richtig sitzt, so steht der Körper auf Abwechslung. Daher ist häufigeres Aufstehen ratsam. Statt zum Telefon zu greifen um sich mit dem Kollegen abzusprechen, lieber mal rüber zum ihm ins Büro gehen. Schließlich belegt eine Studie der Universität Queensland in Brisbane, dass Menschen, die den ganzen Tag über sitzen einen größeren Bauchumfang und schlechtere Blutwerte haben – egal, ob man regelmäßig Sport treibt oder nicht.

Richtig sitzen und häufiger aufstehen
Optimal ist es natürlich, wenn der Arbeitgeber neben einem ergonomischen Bürostuhl auch ein Stehpult zu Verfügung stellt, oder einen in der Höhe verstellbaren Schreibtisch. Das ist allerdings leider nur an den wenigsten Arbeitsplätzen der Fall. Doch mit einigen Übungen kann auch im Sitzen der Rücken entlastet und für Bewegung gesorgt werden.

• Das Gewicht verlagern und mehr auf die rechten oder linken Pobacke sitzen
• Mit dem Becken vor und zurück wippen oder versuchen, mit der Hüfte zu kreisen
• Mit dem Kopf kreisen und ihn weit nach hinten schieben. Das streckt den Nacken.
• Sich entspannt zurücklehnen
• Tief Luft holen und dabei die Schultern nach hinten pressen, dann langsam ausatmen und die Schultern nach vorne ziehen.

Quelle: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

Der erste Schritt zu einem ganzheitlichen Betrieblichen Gesundheitsmanagement
Die Initiative Gesundheit im Betrieb selbst gestalten, die von der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement/BSA-Akademie entwickelt wurde, unterstützt Unternehmen beim Aufbau eines betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) und qualifiziert für BGM zuständige Mitarbeiter sowie Gesundheitsberater und Dienstleister auf diesem Gebiet.

Weitere Informationen auf www.gesundheitimbetrieb.de