DHfPG News

Schon als Studierende eine der tragenden Säulen im Betrieb

Johanna Riesenbeck ist dual Studierende an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement im Studiengang „Bachelor of Arts“ Gesundheitsmanagement und absolviert ihre betriebliche Ausbildung bei Rehbein personal coaching in Hannover. Und schon jetzt ist sie der Meinung, dass es nicht besser hätte laufen können.

Johanna Riesenbeck ist von dem dualen Studium an der DHfPG begeistert

Das Team von Rehbein personal coaching

Die 21-Jährige hält auch Vorträge im Bereich BGM

Bereits im Kindesalter wurde Sport zur größten Leidenschaft von Johanna Riesenbeck. Neben dem Tanzen und dem Reiten spielte sie auch noch Fußball und entwickelte schon früh eine hohe Affinität zum Sport. Dass die 21-Jährige nun die Möglichkeit besitzt, ihre Leidenschaft mit dem Studium an der DHfPG zu verknüpfen, ist für sie die optimale Lösung.

Findungsphase nach dem Abitur
Für viele ergibt sich nach dem Abitur die Frage in welche Richtung der berufliche Weg gehen soll, so auch für Johanna Riesenbeck. Trotz ihrer hohen Affinität zum Sport wollte sie damals verschiedene Berufsbranchen austesten, um auch andere Erfahrungen zu sammeln. Sie fasste den Entschluss, mithilfe des Projekts „weltwärts“ des Bistums Osnabrück, ein freiwilliges soziales Jahr in Ghana zu absolvieren. Mit diesem sollten neben der Verbesserung ihrer Englischkenntnisse auch die Fähigkeiten im sozialen Bereich geschult werden. Als Lehrerin einer Grundschulklasse unterrichtete sie Sport, Englisch und Religion und ist von dem Erlebnis hellauf begeistert. „Zu sehen, wie die Kinder sich entwickeln, war eine tolle Erfahrung“, erzählt die 21-Jährige. Nach der Rückkehr nach Deutschland begann sie nach dem passenden Studiengang Ausschau zu halten.

Während dem Studium Praxiserfahrungen sammeln
Nach ihren Erfahrungen in Ghana war für Johanna Riesenbeck klar, dass ein duales Studium das passende System für sie sei. Nach einigen Recherchen, unter anderem in den sozialen Medien, fiel ihr die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement ins Auge. Schnell war die 21-Jährige von den Studieninhalten des „Bachelor of Arts“ Gesundheitsmanagement, einer der fünf dualen Bachelor-Studiengänge der DHfPG, überzeugt. Die Verbindung aus betrieblicher Ausbildung und einem Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen stellten für Johanna Riesenbeck die optimale Möglichkeit dar, ihre Leidenschaft mit einem wissenschaftlich fundierten Studium zu verknüpfen. Auch die Suche nach einem passendem Ausbildungsbetrieb ging, dank der Jobbörse der DHfPG aufstiegsjobs.de, schnell von statten. „Ich wurde bei der Suche nach der passenden Stelle bei Rehbein personal coaching in Hannover, meiner Heimatregion, schnell fündig“, beschreibt sie. So konnte sie vor einigen Monaten ihr duales Studium beginnen.

Der Ausbildungsbetrieb
Das Konzept von Rehbein personal coaching mit Standorten in Hannover, Berlin und Hamburg, baut auf fünf Säulen auf. Neben dem Personal Fitness Training unterstützt Rehbein personal coaching Unternehmen im Bereich Corporate Health dabei ein betriebliches Gesundheitsmanagementkonzept zu entwickeln und im Betrieb zu etablieren. Ebenfalls bietet sich das Unternehmen mit individuellen Coachings als Wegbegleiter für Menschen, die auf dem Weg zu mehr Eigenverantwortung für Gesundheit, Wohlbefinden und einem neuen Lebensgefühl sind oder sich in Entwicklungs- aber auch Krisensituationen befinden, an. Des Weiteren können Interessenten Seminare besuchen, in denen das ganzheitliche Gesundheitskonzept von Rehbein personal coaching vorgestellt wird. Zudem können Interessenten Seminare und Keynotes besuchen, in denen das ganzheitliche Gesundheitskonzept von Rehbein personal coaching vorgestellt und schwerpunktmäßig auf die Kraft der Vision sowie Veränderungsprozesse eingegangen wird. Hierbei wird der Einklang von Körper, Geist und Seele hervorgehoben. Die Angebote stoßen auch auf eine steigende Nachfrage, sodass Rehbein personal coaching auf der Suche nach weiteren hochmotivierten Nachwuchskräften ist. „Wir sind auf der Suche nach geeigneten Mitarbeitern, unter anderem auch nach dualen Bachelor-Studierenden, die sich für einen Studiengang der DHfPG interessieren“, erklärt Johanna Riesenbeck.

Als Studierende verantwortungsvolle Aufgaben
Bereits jetzt ist die 21-Jährige in allen Tätigkeitsfeldern des Betriebs tätig. Einen typischen Tagesablauf fasst Johanna Riesenbeck wie folgt zusammen: „Durch die verschiedenen Angebote, die unser Betrieb bietet, gestalten sich meine Aufgaben sehr abwechslungsreich. Deshalb ist es wichtig, sich am Ende der Woche eine Übersicht für alle anstehenden Termine für die nächste Woche zu machen. Morgens führe ich noch Trainingseinheiten mit Kunden durch, die den Trainingsort selbst bestimmen dürfen. Ab mittags erledige ich dann anstehende Aufgaben im Büro oder bin im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements bei anderen Unternehmen vor Ort.“ Neben der individuellen Kundenbetreuung durch das Personal Coaching, hält sie auch Vorträge bezüglich der Konzipierung von betrieblichen Gesundheitssystemen, beispielsweise bei einem Möbelunternehmen, deren Mitarbeiter sie über das richtige Heben und Tragen am Arbeitsplatz geschult hat. Gerade dieser Zweig gewinnt, laut Johanna Riesenbeck, immer mehr an Bedeutung. „Die Unternehmen erkennen die Vorteile, die ein breit aufgestelltes betriebliches Gesundheitsmanagement mit sich bringt“, merkt sie an. Des Weiteren ist sie auch mitverantwortlich für die Pflege der Internetpräsenz des Unternehmens. Durch die große Verantwortung, die sie bereits trägt und der flachen hierarchischen Ordnung des jungen und dynamischen Teams, kann sie sich mittlerweile schon selbst als sehr gut integrierte Mitarbeiterin bezeichnen. „Es ist schön zu sehen, dass ich schon jetzt so viele Aufgaben selbstständig erfüllen kann - besser kann es momentan nicht laufen“, freut sie sich.

„Die Studieninhalte sind optimal im Betrieb umsetzbar“
Auch die Kombination aus Fernstudium gespickt mit kompakten Präsenzphasen findet bei Johanna Riesenbeck positiven Zuspruch, zumal die Inhalte meist direkt im Betrieb angewendet werden können. „Zum Beispiel die Inhalte aus dem Modul „Gesundheitssysteme und Prävention“ konnte ich direkt bei der individuellen Kundenbetreuung und Projektentwicklung anwenden“, erläutert sie. Ebenfalls Anwendung finden die Studieninhalte des anstehenden Moduls „Beratungs- und Servicemanagements“, auf welches sich die 21-Jährige mit den Studienbriefen von zu Hause aus vorbereitet. „Gerade im direkten Kundengespräch sind verschiedene Dinge aus den Briefen optimal anwendbar“, erzählt sie.

Vertiefung der Inhalte in den kompakten Präsenzphasen
Die Präsenzphasen absolviert Johanna Riesenbeck in Hamburg, einem der 12 Studienzentren in Deutschland, Österreich und der Schweiz. In der Präsenzphase werden die Inhalte der Studienbriefe anhand von Fallbeispielen praxisnah vermittelt. Durch die Einteilung der Studierenden in Klassen fällt auch die Kommunikation zwischen Kommilitonen und Dozenten leichter. „Man kann sich stets mit den anderen 25 Studierenden, als auch mit den Dozenten austauschen; das macht das Ganze ein bisschen familiärer“, beschreibt sie ihre ersten Erfahrungen.

Auch in Zukunft Kompetenzen erweitern
Johanna Riesenbeck will auch neben dem Studium weiterhin Kompetenzen für die Zukunftsbranche Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit erlangen und bildet sich so neben Mitarbeiterschulungen auch nebenberuflich im Bereich Persönlichkeitstraining weiter. „Mich reizt der psychologische und mentale Bereich sehr“, erklärt sie. Sie ist auch sehr zielstrebig, was die berufliche Zukunft angeht, denn in einigen Jahren möchte sie ein eigenes Team führen. „Wer Einsatz und Engagement zeigt, bekommt das Vertrauen, um auch solch eine Verantwortung zu bewerkstelligen“, ist sie sich sicher.

Weitere Informationen
Karriere bei Rehbein personal coaching
"Bachelor of Arts" Gesundheitsmanagement