DHfPG News

Sponsoring als „Showcase der Extraklasse“

Sportsponsoring zählt nicht nur zu den ältesten, sondern auch zu den bedeutendsten Formen des Sponsorings. Immer mehr Unternehmen nutzen das emotionale Umfeld des Sports, um mit Hilfe des Sportsponsorings als Bestandteil der Kommunikationspolitik das eigene Image sowie die Strahlkraft der eigenen Marke zu verbessern. Gerade der Profifußball bietet durch seine mediale Präsenz deshalb die geeignete Werbeplattform für Unternehmen aus verschiedensten Branchen.

Sportsponsoring im Fußball

Gerade im Profifußball sehen viele Unternehmen großes Potenzial

Sponsoring im größeren Stil wird in der kommenden Saison vom Unternehmen „Melitta“  zum ersten Mal betrieben. Der englische Rekordmeister Manchester United hatte beim international bekannten Kaffee-Unternehmen (welches des Weiteren auch ein umfangreiches Produktportfolio für den täglichen Haushaltsbedarf etc. vertreibt) vor gut zwei Jahren angefragt und daraus resultierte nun die bisher größte Sponsorship des Unternehmens.

Die Unternehmensleitung selbst bezeichnet den Deal als „Showcase der Extraklasse“, nicht alleine durch die internationale Fangemeinde und die digitale Reichweite des englischen Premier League Clubs. Das Stadion Old Trafford, in dem neben Fußballspielen jährlich 250 weitere Events stattfinden, die zusätzlich bis zu einer halben Million Zuschauer anlocken, wird dabei vom offiziellen Kaffee-Partner Melitta im Rahmen dieses Vorzeigeprojekt voll ausgestattet.

Alle Hospitality- und öffentlichen Bewirtungsbereiche werden unter anderem mittels exklusiven Kaffeeautomaten und -maschinen sowie einem in das Stadion integrierten „Red Café“ ausgerüstet. Als Gegenleistung erhält Melitta neben zahlreichen Werbemöglichkeiten auf diversen Medienplattformen auch die Möglichkeit, auf der eigenen Unternehmenswebsite exklusiv mit Spielern und Trainern von Manchester United zu werben. Die Zusammenarbeit geht weit über ein klassisches Sponsorship hinaus und beläuft sich jährlich auf eine Sponsoring-Fee von circa 2,5 Millionen Pfund plus Sachleistungen. Diese Partnerschaft ist eine Win-win-Situation für den Verein und das Unternehmen und nur eines von vielen Beispielen, inwiefern Sponsoring für Product-Placement, Imagetransfer etc. genutzt werden kann.

Die Partnerschaft mit Manchester United sieht die Unternehmensleitung von Melitta als „USP“ an. Sie erhofft sich dadurch, ihre gesteckten quantitativen sowie qualitativen Marketing-Ziele zu erreichen, wie beispielsweise die mediale Präsenz der Marke und die Absatzzahlen der eigenen Produkte zu verbessern. Da die „Red Devils“ laut diversen Studien als die wertvollste Clubmarke der Welt gelten, sind die Erwartungen der Unternehmensleitung auch keinesfalls übertrieben.

Diese und weitere spezifischen Inhalte zum Thema Sponsoring werden den Studierenden der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement im Studiengang Bachelor of Arts Sportökonomie innerhalb der Module Sport- und Vereinsrecht, Sportanlagen- und Sportstättenmanagement sowie Sportmarketing vermittelt.

Weitere Informationen:
Sportökonomie - Bachelor of Arts