DHfPG News

Sportökonomie-Studierender wird Jugend-Chefscout beim FC Bayern München

Der deutsche Fußball-Rekordmeister FC Bayern München ist der Ausbildungsbetrieb von Timon Pauls, der den dualen Bachelor-Studiengang Sportökonomie an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG absolviert. Jüngst ist er vom FCB zum Jugend-Chefscout befördert worden.

T. Pauls mit Triple-Coach J. Heynckes

Es war eine überraschende, aber dennoch eine naheliegende Lösung des FC Bayern München. Als die Nachwuchs-Verantwortlichen Jürgen Jung und Michael Tarnat den Verein im Januar verließen, präsentierte der Rekordmeister eine interne Lösung und stellte Peter Wenninger, der seit 13 Jahren im Verein arbeitet, und Timon Pauls (23), Studierender des dualen Bachelor-Studienganges Sportökonomie an der DHfPG, als Nachfolger vor.

Einst war es Michael Tarnat der den damals 18-jährigen Pauls im September 2010 für ein Freiwilliges Soziales Jahr zum FC Bayern lotste. Zuvor arbeitete der DHfPG-Studierende bereits mit Jürgen Jung zusammen, als Spielerbeobachter/Scout im Jugendbereich des TSV 1860 München. Jung wechselte 2012 zu den Bayern, um dort als Chefscout zu arbeiten. Pauls übernimmt nun sein Aufgabengebiet und steigt mit 23 Jahren, noch vor dem Abschluss zum „Bachelor of Arts“ Sportökonomie, zum Jugend-Chefscout auf.

Die Entscheidung fiel nach einem Gespräch mit dem ehemaligen Präsidenten des FC Bayern, Uli Hoeneß. Er fragte den DHfPG-Studierenden, ob er sich diese Aufgabe zutraue und dieser antwortete spontan mit „ja“. Nun ist Timon Pauls, der auf ein erfolgreiches Ende seines Bachelor-Studiums zusteuert, unter anderem hauptverantwortlich für das Scouting speziell von Kindern und Jugendlichen bis 15 Jahre, aber auch bis hin zur U23.

Mehr dazu in einem Artikel der Süddeutschen Zeitung