DHfPG News

Weltkrebstag: Medien heben Bedeutung von körperlicher Aktivität zur Krebsprävention hervor

Anlässlich des Weltkrebstages am 04. Februar wurde das Thema „Krebs“ in vielen Medien auf breiter Basis dargestellt. Das diesjährige Motto zum Weltkrebstag lautete „Wir können. Ich kann.“. Es stand dafür, dass Menschen durch einen gesunden Lebensstil dazu beitragen können, vielen Krebsarten vorzubeugen. Körperliche Aktivität ist in dieser Hinsicht neben der Ernährung ein wichtiger Baustein.

Bewegung gilt als wichtiger Baustein beim Thema Krebs

Einerseits wenn es darum geht, dass Krebs gar nicht erst auftritt. Andererseits aber auch, um während und nach einer Krebserkrankungen die Therapieverträglichkeit zu verbessern, Nebenwirkungen zur vermindern und in Summe die Lebensqualität der Betroffenen zu erhöhen.

Die Bedeutung des Themas „körperliche Aktivität und Krebs“ wurde auch in der Berichterstattung zum Weltkrebstag herausgestellt, so widmete die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ dem Thema einen Artikel in ihrer Sonderbeilage zum Weltkrebstag. Die „Bild-Zeitung“ gestaltete eine Sonderseite mit dem Schwerpunkt auf der positiven Bedeutung von körperlicher Aktivität während und nach Krebserkrankungen.

Die Bedeutung von körperlicher Aktivität für die Lebensqualität von Krebspatienten stellen auch die Angebote der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG) und ihres Schwesterunternehmens, der BSA-Akademie in den Mittelpunkt. Gemeinsam mit dem Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg wurden verschiedene Angebote entwickelt.

Das Kursprogramm „Aktiv leben nach Krebs“ ermöglicht ehemaligen Krebsbetroffenen den Einstieg in ein aktives Leben nach der Erkrankung. Im Saarland wird das Programm von der IKK Südwest unterstützt.

Eine bundesweit einmalige akademische Qualifizierungsmöglichkeit im Bereich von körperlicher Aktivität und Krebs wurde von DHfPG und NCT mit dem interdisziplinären Master-Studienschwerpunkt „Lebensstilintervention und Krebs“ geschaffen. Absolventen dieses Masterstudienschwerpunktes können zusätzlich die Berufsbezeichnung „Sport- und Bewegungstherapeut DVGS Onkologie“ erwerben.

Weitere Informationen:
"Aktiv leben nach Krebs"
Informationen zum Masterstudienschwerpunkt „Lebensstilintervention und Krebs“
Informationen zum Erwerb der Berufsbezeichnung „Sport- und Bewegungstherapeut DVGS Onkologie“