DHfPG News

Wiedereinstieg in ein aktives Leben nach dem Krebs

Für viele Menschen ist eine Krebserkrankung ein Wendepunkt im Leben. Umso wichtiger ist es für ehemalige Krebsbetroffene wieder in ein aktives Leben zu starten. Hierbei hilft die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement, die in Zusammenarbeit mit dem Nationalen Centrum für Tumorerkrankung (NCT) in Heidelberg das Projekt „Aktiv leben nach Krebs“ entwickelt hat.

Mit dem intensiv betreuten Kurs zurück in ein aktives Leben

Mit dem Kursprogramm zu einer verbesserten Lebensqualität
Das Programm bietet ehemaligen Krebspatienten nach Abschluss ihrer Therapie einen achtwöchigen und intensiv betreuten Kurs, der den Teilnehmern neben Kraft- und Ausdauertraining auch Entspannungs- und Theorieeinheiten zu den Themengebieten Bewegung, Ernährung und Stressbewältigung offeriert. Ebenfalls Ziel des Kurses ist es, den Teilnehmer die richtige Motivation mit auf den Weg zu geben, so dass diese auch nach Abschluss des Kurses einen aktiven und auf die persönlichen Bedürfnisse abgestimmten Lebensstil verfolgen können.

Auch Fitness- und Gesundheitseinrichtungen profitieren
Das einzigartige Kursprogramm, das eine ganz neue Zielgruppe im Bereich Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit anspricht, ermöglicht vielen Fitness- und Gesundheitseinrichtungen sich entscheidend in dem immer weiter wachsenden Zukunftsmarkt von der Konkurrenz abzuheben. Des Weiteren lässt sich durch die Erweiterung des Kursprogramms auch ein regionales Gesundheitsnetzwerk mit vielversprechenden Kontakten wie z.B. mit Ärzten, Kliniken und Selbsthilfegruppen aufbauen.

Neues Modellprojekt mit der IKK-Südwest gestartet
Im März 2016 startete ein neues Projekt der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement in Zusammenarbeit mit der IKK-Südwest, welches ehemaligen Krebserkrankten die Möglichkeit bot, mithilfe qualifizierter Fachberatung die sportliche Aktivität wieder aufzunehmen. An fünf verschiedenen Standorten wurden wiedergenese Krebspatienten durch das speziell angefertigte achtwöchige Kursprogramm geführt. Das Projekt richtete sich allerdings nicht nur an Versicherte bei der IKK-Südwest, sondern dieses soll alle ehemaligen Krebsbetroffenen zur aktiven Lebensstilgestaltung animieren.

Selbst Kursanbieter „Aktiv leben nach Krebs“ werden
Um eine qualitätsgesicherte Umsetzung des Kursprogramms sicherzustellen, müssen Kursanbieter bestimmte Anbietervoraussetzungen erfüllen. Interessierte Einrichtungen werden bezüglich der Erfüllung der geforderten Anbietervoraussetzungen individuell vom Projektteam „Aktiv leben nach Krebs“ der DHfPG beraten.

Weitere Informationen
„Aktiv leben nach Krebs: www.alnk.de
Kooperation mit der IKK-Südwest
Checkliste für Anbieter