DHfPG News

Zukünftige Fitnessökonomen absolvieren abschließende Präsenzphase

Es hat schon etwas Besonderes wenn man als dualer Studierender die abschließende Präsenzphase seines dualen Bachelor-Studiums absolviert. In den 3 ½ Jahren Studienzeit entstehen besondere Freundschaften zwischen den Studierenden, gerade während der Präsenzphasen. Kürzlich absolvierten die Studierenden des „Bachelor of Arts“ Fitnessökonomie an den Studienzentren in Köln, Zürich, München, Saarbrücken und Hamburg ihre abschließende Präsenzphase.

Die angehenden Fitnessökonomen im Studienzentrum Hamburg

Die Fitnessökonomie-Klasse aus Saarbrücken

Auch in Zürich wurde die abschließende Präsenzphase erfolgreich absolviert

Große Freude über das Erreichte am Studienzentrum in Köln

Gemeinsam zum Bachelor-Abschluss
Mit dem Modul „Interdisziplinär“ absolvierten etwa 130 Studierende des „Bachelor of Arts“ Fitnessökonomie ihre abschließende Präsenzphase. An den fünf Studienzentren der DHfPG in Köln, Zürich, München, Saarbrücken und Hamburg, an denen sie ihre 5-tägige Präsenzphase besuchten, ging damit eine intensive und erfahrungsreiche Zeit für die dual Studierenden zu Ende. Sobald sie das Modul sowie ihre Bachelor-Thesis erfolgreich abgeschlossen haben, können sie als Nachwuchs-Führungskraft auf dem Fitness- und Gesundheitsmarkt durchstarten oder gegebenenfalls ihre Kompetenzen mit einem Master-Studium noch weiter vertiefen.

Während des Studiums relevante Berufserfahrung gesammelt
Durch das Studiensystem, bestehend aus Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen in Verbindung mit einer betrieblichen Ausbildung, haben die Studierenden des „Bachelor of Arts“ Fitnessökonomie schon während des Studiums relevante Berufserfahrung in der Branche gesammelt. Das duale Studium ermöglicht einen stetigen Wissenstransfer der Studieninhalte in die Praxis. Davon profitieren auch die Unternehmen, bei denen die dual Studierenden angestellt sind. So können die Studierenden im Verlauf ihres Studiums immer mehr Verantwortung übernehmen, lernen das Unternehmen während des 3,5-jährigen Bachelor-Studiums intensiv kennen und identifizieren sich mit ihrem Arbeitgeber, sodass sie auch nach dem Studienabschluss verantwortungsvolle Positionen im Betrieb übernehmen können. Das schafft für die Studierenden nach ihren Abschluss gute Übernahmemöglichkeiten in ein festes Angestellten-Verhältnis.

Als Fitnessökonom in der Fitnessbranche durchstarten
Der duale Studiengang qualifiziert zur Führungskraft, die Fitness- und Freizeitunternehmen auf strategischer und operativer Ebene kaufmännisch leitet und für die Mitarbeiterführung sowie für die Konzeption und die Umsetzung der Fitnessprogramme zuständig ist. Durch die einzigartige Kombination der Studieninhalte Ökonomie/Management und Fitness/Gesundheit sind Absolventen in der Lage, ein Fitness- oder Gesundheitsunternehmen sowohl betriebswirtschaftlich als auch in der Konzeption von Trainingsprogrammen eigenverantwortlich zu leiten.

 

 

Alle Infos zum „Bachelor of Arts“ Fitnessökonomie.