Hessischer Rundfunk zu Gast an der DHfPG

Am Freitag, den 08. März war ein Fernsehteam des Hessischen Rundfunks zu Gast an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG) in Saarbrücken. Für das Magazin „Alles Wissen“ gingen die Reporter der Frage nach, wie Sport den natürlichen Alterungsprozess verlangsamen kann. Dafür wurden Ergebnisse der SAusE-Studie (Saarländische Ausdauer Etappe) heran gezogen. Die Ausstrahlung erfolgt am 28. März um 20:15 Uhr im Hessischen Rundfunk.

Hessicher Rundfunk mit TV-Dreh an der DHfPG

Der Hessische Rundfunk zu Gast an der DHfPG

Für die SAusE-Studie trainierten drei Gruppen im Rahmen der Studie sechs Monate lang nach Plan. Eine weitere Gruppe diente als Kontrollgruppe und trainierte gar nicht. Eine Gruppe machte Krafttraining, eine Gruppe joggte, machte also Ausdauertraining. Die dritte Gruppe joggte auch, im intensiven Intervalltraining. 265 weitere Probanden wurden zur Studie zugelassen. Voraussetzung: keine Vorerkrankungen, 30 bis 60 Jahre, und: kein regelmäßiger Sport vor Beginn der Studie. Das Ganze startete vor fünf Jahren, inzwischen liegen alle Ergebnisse der Studie vor. Vor und nach der Trainingsphase gab es für alle Probanden einen Belastungstest, bei dem die persönliche Fitness ermittelt wurde. Gemessen wurden Herzfrequenz, der Laktat-Wert des Blutes und die maximale Sauerstoffaufnahme des Körpers bei Auslastung.

Den Blutdruck der Probanden hatte Dr. Anne Hecksteden, Sportmedizinerin an der Universität des Saarlandes, genau im Blick – und bald ein erstes Studienergebnis: Der Blutdruck steigt mit der Belastung erst stark an, und fällt danach wieder ab. Bei manchen Probanden fiel er aber nicht auf das Ausgangsniveau, sondern noch darunter. Interessant: genau diese Probanden konnten durch das Training ihren Blutdruck auch langfristig senken.

Diese Studie wurde in Kooperation von Institut für Sport- und Präventivmedizin (Prof. Dr. Tim Meyer und Dr. Anne Hecksteden), DHfPG (Prof. Dr. Arne Morsch) und der Klinik für Innere Medizin III am Universitätsklinikum Homburg (Privatdozent Dr. Christian Werner) durchgeführt. Darin konnte nachgewiesen werden, dass ein regelmäßiges körperliches Training vielfältige Gesundheitseffekte mit sich bringt und die Zellen im menschlichen Körper langsamer altern lässt. Abschließend kam es in der Studie zu dem Fazit, dass ein präventives Kraft- und Ausdauertraining gesund ist und das beste Anti-Aging-Mittel darstellt.