Studioleitung in einem digital organisierten Studio

Was passiert, wenn in einem bestehenden Studio viele der nicht direkt der persönlichen Kundenbetreuung zugeordneten Prozesse, von der Buchhaltung über die Theke bis hin zum Verkauf von Mitgliedschaften, digital umorganisiert werden? Unter anderem darüber spricht Doreen Gepert in ihrem Vortrag beim Aufstiegskongress 2017. Im MYGYM active, einem digital organisiertem Fitnessstudio in Bochum, leitet sie das Personal des Trainings- und Verkaufsbereiches und ist für die Rechnungsprüfung verantwortlich.

Doreen Gepert - Aufstiegskongress 2017

Doreen Gepert - Referentin auf dem Aufstiegskongress 2017

Doreen Gepert, Absolventin des „Bachelor of Arts“ Fitnessökonomie an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement, zeigt anhand eines realen Beispiels auf, wie sich ihre eigenen Aufgabengebiete und Verantwortungsbereiche als Studioleiterin geändert haben, als ein bestehendes Studio komplett digital umorganisiert wurde. Dabei handelt es sich nicht um ein kleineres Special-Interest Konzept, sondern um ein Studio mit 2000 qm Fläche, 3 Kursräumen und 500 live Kursen pro Monat (nicht virtuell) und einem Saunabereich, das weitestgehend auf digitale Systeme umgestellt wurde. Somit ist ein direkter Vorher-Nachher Vergleich möglich.

Dabei stellt die ehemalige Leistungssportlerin, die zur deutschen Nationalmannschaft in der Rhythmischen Sportgymnastik gehörte, vor allem die Vorteile eines digitalen Studios in den Vordergrund. Sie erklärt, wie in solch einem Studio mehr Zeit für die eigentliche Kundenbetreuung bleibt und warum eine intelligente Kombination aus digitalen Systemen und persönlicher Ansprache für die Kunden ein sehr interessantes Gesamterlebnis schafft.

Alle Infos und Online-Anmeldung unter www.aufstiegskongress.de