Für Studieninteressenten – Auf einen Blick

Auf dieser Seite finden Sie die wichtigsten Informationen über ein Bachelor-Studium an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG) kompakt für Sie zusammengestellt.

Art des Studiums
Duales Studium – betriebliche Ausbildung und Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen
Abschluss
Bachelor of Arts
Studienbeginn
Jederzeit möglich
Studiendauer
7 Semester (42 Monate) mit 66-69 Tagen Präsenzunterricht
Studiengebühren
330,- Euro pro Monat. Die Studiengebühr wird in der Regel vom Ausbildungsbetrieb übernommen
Anerkennung
Akkreditierter und staatlich anerkannter Studiengang sowie Zulassung durch die staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU)
Zugangs-
voraussetzungen
Hochschulzugangsberechtigung, z.B. Allgemeine Hochschulreife bzw. der schulische Teil der Fachhochschulreife, Abschluss als Meister/Fachwirt, Fachschulabschluss oder Berufsbildungsabschluss sowie ein Ausbildungsvertrag mit einem Unternehmen

Welche Studiengänge gibt es? - Interdisziplinäre Inhalte

Die DHfPG bietet fünf duale Bachelor-Studiengänge an. Alle sind interdisziplinär angelegt und unterscheiden sich lediglich in der Gewichtung der Bereiche Bewegung, Ernährung, Entspannung/Mentale Fitness und Management. Folgende Bachelor-Studiengänge stehen zur Auswahl:

Alle Bachelor-Studiengänge qualifizieren Sie für Leitungsfunktionen im Bereich Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit. Mithilfe der Kombination der Studieninhalte erhalten die Studierenden breit gefächerte Kompetenzen für vielfältige Berufschancen. Die Unterscheidung der Bachelor-Studiengänge liegt in der Gewichtung der Fachbereiche innerhalb der Studiengänge und ermöglicht so die Auswahl eines Studienganges, der den persönlichen Neigungen und Persönlichkeitsmerkmalen am besten entspricht.

Das Beraterteam des Studiensekretariates berät Sie persönlich zu allen Fragen rund um die Auswahl des Studienganges.

Duales Studium: Wie funktioniert das Studiensystem?

Das Bachelor-Studium verbindet eine betriebliche Ausbildung, ein Fernstudium und kompakte Präsenzphasen an Studienzentren in Deutschland (bundesweit), Österreich oder der Schweiz. Damit erwerben die Studierenden während des Studiums wertvolle Berufserfahrung.

Dieses Studiensystem bietet viele Vorteile für Studierende:

  • Hoher Anteil an betrieblicher Ausbildung und damit große Praxisnähe
  • Die Präsenzphasen finden alle vier bis sechs Wochen statt, ansonsten arbeiten die Studierenden im Betrieb
  • Speziell aufbereitetes Studienmaterial im Fernstudium
  • Individuelle Betreuung im Fernstudium durch Tutoren der DHfPG
  • Präsenzphasen ermöglichen das Vertiefen von im Fernstudium erarbeiteten Inhalten
  • Theorie-Praxis-Transfer: Direkte Umsetzung von Erlerntem im Unternehmen möglich
  • Studierende können im Ausbildungsbetrieb in längerfristige Projekte integriert werden und zunehmend Verantwortung übernehmen

Das Bachelor-Studium dauert 7 Semester (42 Monate).

> Weiterführende Infos: Das Studium > Studiensystem > Bachelor-Studiensystem

Studieren und Geld verdienen

Vom ersten Tag an erhalten die Studierenden für ihre Arbeit im Ausbildungsbetrieb, die Teil des dualen Bachelor-Studiums ist, ein Gehalt auf Azubi-Niveau. Bei einer empfohlenen Wochenarbeitszeit von 32 bis 35 Stunden liegt es oftmals zwischen ca. 400,- und 700,- Euro pro Monat.

Das bedeutet, die Studierenden sind nicht auf Nebenjobs angewiesen sondern erwerben bereits während des Studiums wertvolle Berufserfahrung, die zudem bezahlt wird. Es handelt sich um eine frei verhandelbare Vergütung, die sich an den Bezügen von Auszubildenden, an der Wochenarbeitszeit, an der Vorqualifikation der Studierenden sowie an individuellen und regionalen Besonderheiten orientiert. Im Gegensatz zu einem unbezahlten Präsenzstudium, z.B. an einer Universität, wird das Bachelor-Studium an der DHfPG so zu einem vergüteten Ausbildungsverhältnis.

Studiengebühren: Wer übernimmt diese? Gibt es Fördermöglichkeiten?

Die Studiengebühren für ein Bachelor-Studium betragen 330,- Euro pro Monat. Diese trägt in der Regel der Ausbildungsbetrieb. So erhalten die Studierenden ein Studium an einer privaten Hochschule ohne Studiengebühren zu bezahlen. Dazu gibt es noch diverse Fördermöglichkeiten!

Folgende Fördermöglichkeiten können von den Studierenden im Rahmen des Bachelor-Studiums in Anspruch genommen werden können:

Kindergeld

Bis zum 25. Lebensjahr besteht prinzipiell ein Anspruch auf Kindergeld.

BAföG

Studierende an der DHfPG haben die Möglichkeit, das Studium über Bafög fördern zu lassen. Der Anspruch richtet sich nach der Einkommenssituation.

> Weiterführende Infos: Das Studium > Finanzierung

> Weiterführende Infos: Das Studium > Förderung

Berufserfahrung: Betriebliche Ausbildung wichtiger Bestandteil des Studiums?

Die Studierenden arbeiten fest angestellt in einem Unternehmen, erwerben bereits während des Studiums wertvolle Praxiserfahrung und können mit zunehmender Studiendauer durch die kurzen Präsenzphasen in längerfristigen Projekten Verantwortung übernehmen.

Die betriebliche Ausbildung findet im jeweiligen Ausbildungsbetrieb statt. Hier sind die Studierenden die meiste Zeit vor Ort. Lediglich an etwas mehr als 20 Tagen pro Jahr sind die Studierenden bei den Präsenzphasen an den Studienzentren.

Darüber hinaus werden im täglichen Umgang mit Kollegen und Kunden die wichtigen Soft Skills trainiert und vertieft. Weiter wird die Fähigkeit, Aufgaben und Problemstellungen aus dem beruflichen Alltag wissenschaftlich fundiert zu bearbeiten gestärkt. Dies ist ein wichtiger Faktor, der Hochschulabsolventen für den Arbeitsmarkt interessant macht. Durch besondere Studieninhalte im Bereich wissenschaftliches Arbeiten werden die Studierenden an der DHfPG Schritt für Schritt an die wissenschaftliche Arbeitsweise herangeführt. Im Laufe des Studiums erbringen sie z. B. verschiedene Prüfungsleistungen - bis hin zu ihrer wissenschaftlichen Abschlussarbeit, der Bachelor- bzw. Master-Thesis. Dabei werden an der Deutschen Hochschule alle wissenschaftlichen Themenbereiche intensiv betreut.

Regionale Studienzentren: Wo findet das Studium statt?

Die Präsenzphasen, die fester Bestandteil des dualen Studiensystems sind, finden alle vier bis sechs Wochen an den zwölf Studienzentren der DHfPG in Deutschland (bundesweit), Österreich oder der Schweiz statt und dauernd zwischen zwei und fünf Tagen:

Dadurch sind keine langen Anreisen notwendig. Die Studierenden absolvieren das Studium in Kleingruppen in der gleichen Klasse. Damit ist eine qualitativ hochwertige Betreuung gewährleistet.

In Deutschland sind die Studienzentren bundesweit in Berlin, Leipzig, München, Saarbrücken, Osnabrück, Hamburg, Stuttgart, Frankfurt, Düsseldorf und Köln. In Österreich gibt es ein Studienzentrum in Wien, in der Schweiz in Zürich.

Für die Präsenzphasen werden die Studierenden vom Ausbildungsbetrieb freigestellt.

> Weiterführende Infos: Das Studium > Studienzentren

Fernstudium: Vorbereitung mit speziellem Studienmaterial

Das Fernstudium ermöglicht einen flexiblen Kompetenzerwerb. Die Studierenden lernen mit speziell für das Fernstudium entwickeltem Studienmaterial und bestimmen flexibel wann, wo und wie lange sie lernen.

Für das Fernstudium erhalten die Studierenden immer für ein komplettes Studienjahr ihre Studienunterlagen nach Hause geschickt. Die Studienbriefe sind didaktisch speziell für das Fernstudium aufbereitet. Mit Übungen, Wiederholungsfragen und Zusammenfassungen können die Studierenden ihren Lernfortschritt regelmäßig überprüfen und somit eine gute Vorbereitung auf die Präsenzphasen sicherstellen.

Während des Fernstudiums stehen für fachliche Fragen die speziell ausgebildeten Tutoren der Hochschule per E-Mail sowie zu den Bürozeiten auch per Telefon zur Verfügung. Im Rahmen dieser Fernbetreuung werden Fragen zu den Inhalten der Studienbriefe erörtert, die Ergebnisse der Prüfungen erläutert oder Tipps für die Vorbereitung der Prüfungsleistungen wie z. B. Lehrproben oder Präsentationen gegeben. Auch im Rahmen der Abschlussarbeiten stehen die Tutoren den Studierenden mit fachlichem Rat zur Seite. Das Beratungsteam des Studiensekretariates unterstützt die Studierenden bei allen organisatorischen Fragen und kümmert sich z. B. um Bescheinigungen oder Ersatztermine für Präsenzphasen bei Krankheit.

> Weiterführende Infos: Das Studium > Wie läuft das Studium ab?

Jobbörse: Wie findet man einen Ausbildungsbetrieb?

Die DHfPG bietet mit der Online-Jobbörse Aufstiegsjobs.de eine kostenfreie Möglichkeit zur Suche nach Ausbildungsbetrieben. Dort finden Interessenten viele freie Studienplätze. Zusätzlich können die Studieninteressenten ein Bewerberprofil hinterlegen, um besser von Unternehmen gefunden zu werden.

Die Jobbörse für den Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit ist eine der größten in Deutschland und kostenfrei. Natürlich können auch die verantwortlichen Personen in potenziellen Ausbildungsbetrieben direkt persönlich angesprochen werden. Sollten diese das duale Studiensystem noch nicht kennen, hilft das Studiensekretariat gerne bei der Beratung, um die Vorteile für die Betriebe zu erläutern. Die Erfahrung zeigt, dass viele Betriebe bereit sind, neue Studienplätze zu schaffen.

Weiter können die Interessenten auch ihre persönlichen Kontakte und die von Freunden und Verwandten nutzen, um potenzielle Arbeitgeber im Rahmen eines Bachelor-Studiums zu finden. Oftmals ist die Kontaktaufnahme nach einer persönlichen Empfehlung deutlich leichter.
Auf jeden Fall empfiehlt es sich frühzeitig mit dem Studiensekretariat in Kontakt zu treten, spätestens vor der Aufnahme der Vertragsverhandlungen, da dann vorher die verhandelbaren Vertragsinhalte mit den Erfahrungen der Hochschule abgeglichen werden können.

> Weiterführende Infos: kostenfreie Jobbörse Aufstiegsjobs.de

Zukunftsmarkt: Für welchen Markt qualifiziert das Studium?

Die Arbeitsmöglichkeiten in den Bereichen Prävention, Fitness und Gesundheit sind vielfältig und werden sich in Zukunft stetig weiterentwickeln. Dies bestätigen auch aktuelle Branchenstudien, die ein jährliches Wachstum in den letzten Jahren belegen.

Die Arbeitsplatzchancen in der Zukunftsbranche Präventions-, Fitness-, Sport- und Gesundheit werden sich in Zukunft weiter verbessern. Neben den klassischen Fitness- und Gesundheitsanlagen werden z.B. auch in Kliniken und größeren Industrieunternehmen immer mehr Angebote aus den Themengebieten Bewegung, Entspannung und Ernährung geschaffen, für die hoch qualifizierte Mitarbeiter benötigt werden.

Dass es sich bei der Präventions-, Fitness-, Sport- und Gesundheitsbranche um eine Wachstumsbranche handelt, belegen die jährlich erhobenen „Eckdaten der deutschen Fitness-Wirtschaft“, die der Arbeitgeberverband deutscher Fitness- und Gesundheits-Anlagen (DSSV) herausgibt. So sind u.a. die Mitgliederzahlen in deutschen Fitness- und Gesundheits-Anlagen im 2014 von 8,55 Millionen auf 9,08 Millionen Mitglieder gestiegen. Dies entspricht einer Steigerung von 6,1 % im Vergleich zum Vorjahr. Weiter hat die Fitness- und Gesundheitsbranche im Jahr 2014 einen Gesamtumsatz von 4,70 Milliarden Euro generiert, was einer Umsatzsteigerung von 3,3 % entspricht

> Weiterführende Infos: Das Studium > Für welchen Markt qualifiziert das Studium?

Qualität: Welche Anerkennung hat die Hochschule?

Die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement ist seit 2008 durch den Wissenschaftsrat akkreditiert und durch das zuständige Ministerium staatlich anerkannt. Weiter sind die Studiengänge durch die unabhängige Agentur AHPGS akkreditiert.

Die DHfPG bietet bereits seit 2002 – damals noch als BSA-Private Berufsakademie - duale Studiengänge an und verfügt damit über langjährige Erfahrung. Derzeit setzen über 6.000 Studierende und mehr als 3.500 Ausbildungsbetriebe auf die Angebote der DHfPG. Die Deutsche Hochschule zählt damit zu den zehn größten deutschen privaten Hochschulen. Eine Akzeptanz, die die Qualität weiter unterstreicht.

Zusätzlich wurden die Studiengänge der DHfPG von der staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) staatlich geprüft und zugelassen.

Vorteile für Studierende:
  • Hochwertige Inhalte
  • Erfahrener Partner
  • Gute praxiserfahrene Dozenten
  • Exzellente Betreuung
  • Aus der Praxis für die Praxis

> Weiterführende Infos: Die Hochschule > Qualität

Zulassung: Welche Voraussetzungen muss man erfüllen?

Eine Hochschulzugangsberechtigung, z.B. Allgemeine Hochschulreife bzw. der schulische Teil der Fachhochschulreife, Abschluss als Meister/Fachwirt, Fachschulabschluss oder Berufsfortbildungsabschluss sowie ein Ausbildungsvertrag mit einem Unternehmen sind Voraussetzung für ein Bachelor-Studium an der DHfPG. Alternativ ist ein Studium ohne Abitur möglich.

Auf der Suche nach einem geeigneten Unternehmen unterstützt die kostenfreie Internet-Jobbörse Aufstiegsjobs.de.

Bachelor-Studium ohne Abitur

Für Personen mit Berufserfahrung ist ein Bachelor-Studium an der DHfPG auch dann möglich, wenn Sie kein Abitur oder Fachabitur haben.

Um als "beruflich besonders qualifizierte Person" für ein Studium ohne Abitur zugelassen zu werden, müssen Interessenten folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • eine Abschlussprüfung in einem einschlägig anerkannten Ausbildungsberuf mit einer mindestens zweijährigen Berufsausbildung und
  • eine mindestens dreijährige Tätigkeit in diesem oder einem verwandten Beruf vorweisen.

Gerne klären wir mit Ihnen Ihre persönlichen Zugangsvoraussetzungen. Wir helfen Ihnen gerne, um den Weg zu Ihrem Wunschstudium zu ebnen. Das Beratungsteam des Studiensekretariates ist telefonisch zu erreichen unter: +49 681 6855-150

> Weiterführende Infos: Das Studium >Zulassungsvoraussetzungen

Anmeldung: Wie immatrikuliert man sich?

Eine Übersicht mit allen notwendigen Unterlagen, die Sie zur Anmeldung einreichen müssen haben wir für Sie als Checkliste zusammengefasst. Sollten Sie Fragen haben helfen wir gerne weiter.

Die Anmeldung zum Studium ist für Bachelor-Studiengänge jederzeit möglich. Die wichtigsten Dokumente zur Anmeldung sind ein unterschriebener Ausbildungsvertrag sowie ein unterschriebenen Studienvertrag. Wenn Sie Fragen zu Anmeldung oder der Suche nach dem passenden Ausbildungsbetrieb haben, steht Ihnen das Studiensekretariat gerne zur Verfügung.

Für die Prüfung der Zulassung zum Studium müssen die Anmeldeunterlagen rechtzeitig eingereicht werden. Gerne helfen wir Ihnen weiter.

> Weiterführende Infos: Das Studium > Anmeldung

Individuelle Beratung und Betreuung

Die Fragen von Studieninteressenten und Studierenden sind uns wichtig. Die DHfPG versteht sich als Partner, der die Studierenden von der Immatrikulation bis zum Abschluss begleitet. Deshalb beraten wir Sie sehr gerne persönlich:

Beratungsteam des Studiensekretariates

Mit dem Studiensekretariat der Hochschule steht Studieninteressenten und Studierenden eine Anlaufstelle zur Verfügung, die sich um alle Fragen kümmert. Die Spezialisten des Beratungsteams beantworten inhaltliche und organisatorische Fragen. Sie finden den richtigen Ansprechpartner und helfen, offene Fragen zu klären. Dafür arbeiten sie, je nach Fragestellung, eng mit anderen Abteilungen zusammen wie z. B.: Pädagogische Abteilung, Service-Center oder Hochschulleitung. Das Beratungsteam des Studiensekretariates ist telefonisch zu erreichen unter: +49 681 6855-150

Career-Service

Der Career Service der DHfPG ist die zentrale Schnittstelle zwischen den Interessenten und potenziellen Arbeitgebern. Er unterstützt Sie bei der Suche nach dem passenden Ausbildungsbetrieb für den betrieblichen/praktischen Teil des dualen Studiums und prüft darüber hinaus auch von Ihnen erstellte Bewerbungsunterlagen.

> Weiterführende Infos: Kontakt