Forschungsleitbild

Ziel der Forschung an der DHfPG ist es, einen Beitrag zur Entwicklung einer Präventions- und Gesundheitsförderungskultur zu leisten sowie den gesellschaftlichen Stellenwert der Fitness- und Freizeitwirtschaft als professionelle Gesundheitsanbieter zu etablieren.

Die DHfPG konzentriert sich in erster Linie auf die angewandte Forschung zu trainings-, ernährungs- und gesundheitswissenschaftlichen Fragestellungen in den spezifischen Settings der Fitness- und Gesundheitsunternehmen. Darüber hinaus verfolgen die Forschungsaktivitäten der DHfPG die Generierung aktueller Branchendaten, um Marktentwicklungen transparent zu machen, sowie die Gewinnung aktueller Customer Insights, um die Qualität der Produkt- und Dienstleistungsangebote in der Fitness- und Gesundheitsbranche auf Basis fundierter Handlungsempfehlungen stetig zu verbessern. Im Bereich der Grundlagenforschung arbeitet die DHfPG mit anerkannten nationalen und internationalen Hochschulkooperationspartnern zusammen. Mit ihren Forschungsaktivitäten schafft sie einen Mehrwert für die Bildung durch eine Anreicherung der Lehre mit evidenzbasierten Daten und aktuellen Branchen-Insights.

Gleichzeitig ermöglicht die Forschungsarbeit die Integration der Studierenden in Projekte, um die Forschungspraxis und die Ausbildungsqualität zu beiderseitigem Nutzen zu stärken. So liefert die Hochschule beispielsweise Beiträge zur Optimierung von unternehmerischen Entscheidungen, indem problemadäquate Forschungsansätze in Form wissenschaftlicher Abschlussarbeiten der Studierenden gefördert werden. Die Stärkung des wissenschaftlichen Nachwuchses spielt in den Projekten eine große Rolle. Der Einbezug der Forschung in die Lehre garantiert eine qualitativ hochwertige Qualifikation der Studierenden und wird stetig weiter ausgebaut. Mit dem neuen Graduiertenprogramm – Prävention und Gesundheitsmanagement in Kooperation mit der Medizinischen Fakultät der Universität des Saarlandes werden zum Beispiel die Voraussetzungen für eine Promotion geschaffen. 

Ziel dieser neuen Kooperation ist es, den hohen Forschungsbedarf in den Bereichen Sport-/Präventivmedizin, Gesundheitstraining, Betriebliches Gesundheitsmanagement und Ernährung durch die Einbindung von Promovendinnen und Promovenden und ihrer Forschungsarbeiten evidenzbasiert abzudecken. Im Rahmen des Graduiertenprogrammes übernehmen die Medizinische Fakultät der Universität des Saarlandes und die Deutsche Hochschule die organisatorische Betreuung  und begleiten Promovendinnen und Promovenden auf ihrem Weg zur Promotion. 

Weitere Informationen zum Graduiertenprogramm