Ihr Weg zum Master plus Sport- und Bewegungstherapeut DVGS

In den nachfolgenden Texten erhalten Sie einen Überblick, wie Sie nach Ihrem Studienabschluss auch die Berufsqualifikation Sport- und Bewegungstherapeut DVGS erhalten können.



1. Schritt: Erststudium

Zum Führen der Berufsbezeichnung Sport- und Bewegungstherapeut DVGS fordert der DVGS mindestens 10 ECTS-Punkte Sportpraxis (körpereigene Erfahrung) im Erststudium. Dies ist eine zwingende Zulassungsvoraussetzung seitens des DVGS. Nicht alle bewegungswissenschaftlichen Studiengänge erfüllen diese Voraussetzung.

Die Bachelor-Studiengänge der Deutschen Hochschule beinhalten ECTS-Punkte im bewegungswissenschaftlichen Bereich, allerdings in unterschiedlichen Umfängen:

Bei den DHfPG-Studiengängen Bachelor of Arts Fitnessökonomie, Fitnesstraining und Gesundheitsmanagement erkennt der DVGS jeweils 5 ECTS-Punkte Sportpraxis (körpereigene Erfahrung) an. Die fehlenden ECTS-Punkte können über die DHfPG-Hochschulweiterbildung (HSW) „Sportpraxis für das Tätigkeitsfeld Sport- und Bewegungstherapie“ erworben werden.

Verfügen Sie über einen DHfPG-Bachelor-Abschluss Ernährungsberatung, Sportökonomie oder einen anderen Studienabschluss, nehmen Sie für eine individuelle Beratung Kontakt mit dem Studiensekretariat der Deutschen Hochschule auf.

Für DHfPG-Master-Studierende/-Absolventen sind die DVGS-Leistungen durch Hochschulweiterbildungen ebenfalls erreichbar.

Bei allen Fragen rund um die ECTS-Punkte kontaktieren Sie bitte das DHfPG-Studiensekretariat unter:
Tel. +49 681 6855 150;  E-Mail: info@dhfpg.de.

2. Schritt: DHfPG-Hochschulweiterbildung „Sportpraxis“

In der DHfPG-Hochschulweiterbildung „Sportpraxis für das Tätigkeitsfeld Sport- und Bewegungstherapie“ sammeln Teilnehmer eigene praktische Bewegungserfahrung und lernen diese im Sinne einer sportartenübergreifenden Handlungs- und Vermittlungskompetenz einzusetzen. Dies ist für das Aufgabengebiet der Sport- und Bewegungstherapie von wichtiger Bedeutung.

Die Hochschulweiterbildung „Sportpraxis“ ermöglicht Studierenden den Erwerb von 6 ECTS-Punkte. Sie findet in drei kompakten Präsenzphasen von jeweils vier Tagen am DHfPG-Studienzentrum in Saarbrücken statt. Die Weiterbildung schließt mit einer Lehrprobe am letzten Tag der Präsenzphase ab. Sie beinhaltet kein Fernstudium, sondern lediglich sportpraktische Eigenerfahrung in Form von Präsenzunterricht.

Die Module sollten im Optimalfall vor Beginn des Master-Studiums Prävention und Gesundheitsmanagement absolviert werden. Sollte dies nicht möglich sein, können die Module auch parallel zum Master-Studium absolviert werden.

Module
Die drei Präsenzphasen der Hochschulweiterbildung „Sportpraxis“ decken folgende Themengebiete ab:

  • Modul I:  Motorische Kompetenzen in Alltag, Training und Gesundheitssport
  • Modul II: Lebensphasenspezifische Entwicklung/Förderung der motorischen Fähigkeiten
  • Modul: III: Motorische Fertigkeiten im Freizeit- und Fitness-Sport

Termine

  • Modul I : 19.03.-22.03.2018 
  • Modul II: 20.08.-23.08.2018
  • Modul III: 17.09-20.09.2018

Teilnahmegebühr
Die Gebühr für die Hochschulweiterbildung „Sportpraxis“ beträgt 990 EUR, zahlbar in 3 Raten zu je 330 EUR.

Anmeldung
Eine Anmeldung zur Hochschulweiterbildung „Sportpraxis“ ist ab sofort möglich. Da die Plätze begrenzt sind, sollten Sie dies frühzeitig tun. Wenden Sie sich hierzu an das Studiensekretariat: Tel. +49 681 6855 150 oder per Mail an: info@dhfpg.de.

Eine Vorbereitung durch Fernunterricht ist nicht erforderlich, dadurch ist eine Anmeldung auch kurzfristig möglich, sofern noch freie Plätze vorhanden sind.

3. Schritt: Master-Studium Prävention und Gesundheitsmanagement

Der Studiengang Master of Arts Prävention und Gesundheitsmanagement der DHfPG ist als konsekutiver Studiengang direkt im Anschluss an ein erfolgreich abgeschlossenes Bachelor-/Diplom-Studium möglich. Der Studiengang enthält sowohl obligatorische Pflichtmodule als auch frei wählbare Studienschwerpunkte um ein spezifisches Kompetenzprofil zu entwickeln. Studierende wählen zwei aus 14 Schwerpunkten.

Mehr Informationen zum Master of Arts Prävention und Gesundheitsmanagement

Spezifische Studienschwerpunkte zur zusätzlichen Berufsqualifikation Sport- und Bewegungstherapeut DVGS
Drei der zur Auswahl stehenden Studienschwerpunkte werden ab sofort in Kooperation mit der DVGS angeboten. Mit der Wahl dieser Studienschwerpunkte erhalten die Studierenden zusätzlich zum Master-Abschluss bei der DHfPG die Berufsqualifikation Sport- und Bewegungstherapeut DVGS.

Zur Auswahl stehen die Studienschwerpunkte (SSP):

  • Sport- und Bewegungstherapie Innere Erkrankungen
  • Sport- und Bewegungstherapie Orthopädie/Rheumatologie/Traumatologie
  • Lebensstilintervention und Krebs

Nach erfolgreich absolviertem Studium erhält der Studierende den akademischen Abschluss Master of Arts Prävention und Gesundheitsmanagement.

Für allgemeine Informationen zum Master-Studium Prävention und Gesundheitsmanagement und einer Übersicht aller zur Auswahl stehenden Studienschwerpunkte klicken Sie bitte hier.

4. Schritt: DVGS-Berufsqualifikation und ZPP-zertifizierte Programme

Abhängig von den gewählten Studienschwerpunkten während des Master-Studiums (siehe Schritt 3) kann die Berufsqualifikation Sport- und Bewegungstherapeut DVGS erreicht werden, bestehend aus bis zu 4 DVGS-Weiterbildungszertifikaten und bis zu 12 DVGS-Fortbildungslizenzen:

  • DVGS-Weiterbildungszertifikat „Sport- und Bewegungstherapeut DVGS Innere Erkrankungen“ mit den 6 DVGS-Fortbildungslizenzen:
  1. Sporttherapie in der Kardiologie
  2. Sporttherapie bei Gefäßerkrankungen
  3. Sporttherapie bei Diabetes mellitus
  4. Sporttherapiebei Adipositas
  5. Sporttherapie bei Atemwegserkrankungen
  6. Sporttherapie in der Onkologie
  • DVGS-Weiterbildungszertifikat „Sport- und Bewegungstherapeut DVGS Orthopädie/ Rheumatologie/Traumatologie“ mit den 6 DVGS-Fortbildungslizenzen:
  1. Medical Nordic Walking
  2. Sturzprävention
  3. Sporttherapie in der Geriatrie
  4. Rückenschulleiter gemäß KddR
  5. Osteoporose-Kursleiter
  6. Entspannungsverfahren
  7. Zusätzlich möglich: Qualifikationsnachweis MTT
  • DVGS-Weiterbildungszertifikat „Sport- und Bewegungstherapeut DVGS Onkologie“ mit der DVGS-Fortbildungslizenz:
  1. Sporttherapie in der Onkologie
  • DVGS-Weiterbildungszertifikat „Sport- und Bewegungstherapeut DVGS Neurologie“

Als Inhaber einer indikationsspezifischen Fortbildungslizenz des DVGS erhalten Sie Zugriff auf verschiedene vom DVGS entwickelte und von der zentralen Prüfstelle für Prävention (ZPP) zertifizierte Präventionsprogramme nach § 20 SGB V. Diese können dann unter Leitung des Sport- und Bewegungstherapeuten DVGS in einer geeigneten Institution (z. B. Gesundheitsstudio) direkt umgesetzt werden.

Je nach Weiterbildungslizenz können Sie im Einzelnen Zugriff auf die folgenden von der ZPP zertifizierten DVGS-Konzepte erhalten:

  1. Ausdauer Basics Ein Ausdauerprogramm zur Förderung der Herz-Kreislauf-Funktion (DGVS e.V)
  2. Bewegung und Sport zur Vorbeugung von Diabetes mellitus Typ 2-Ein Ausdauerprogramm zur Förderung der Herz-Kreislauf-Funktion-Schwerpunkt Walking (DVGS e.V.)
  3. Delta Prinzip ein verhaltens- und gesundheitsorientiertes Bewegungsprogramm mit Schwerpunkt Walking (DVGS e.V.)
  4. Prävention von Brustkrebs Ein Bewegungsprogramm mit dem Schwerpunkt: Ganzkörperkräftigungstraining (DVGS e.V.)
  5. Neue Rückenschule Neue aktive Wege (gemäß KddR) – zertifizierter Kurs DVGS e.V
  6. Medical Nordic-Walking in der Prävention - zertifizierter Kurs DVGS e.V.
  7. Sturzprävention im Alter (DVGS e.V.)
  8. Entspannungstraining – PMR ( DVGS e.V.)

Neben einer abrechnungsfähigen Tätigkeit im Bereich des § 20 SGB V, berechtigen die Fortbildungslizenzen des DVGS auch zur Durchführung indikationsspezifischer Angebote im Rehabilitationssport nach § 44 SGB IX sowie ergänzender Leistungen nach § 44 SGB V.

DVGS-Leistungen abrufen
Die DVGS-Leistungen können durch eine Mitgliedschaft beim DVGS abgerufen werden. Für die DVGS-Berufsqualifikation ist eine Praktikumsbescheinigung über eine 6-monatige Tätigkeit in einer Einrichtung im rehabilitativen Kontext wie z. B. Rehabilitationseinrichtung, Physiotherapiepraxis oder Fitness-Studio mit Rehasportangeboten vorzulegen. Für den zusätzlichen Qualitätsnachweis MTT beträgt der Praktikumsnachweis zwölf Monate. Die Ausbildungszeit während des dualen Bachelor-Studiums oder eine Tätigkeit in einer entsprechenden Einrichtung während des Master-Studiums an der DHfPG kann angerechnet werden.

Hinweis:
Im regulären Studienverlaufsplan sind lediglich zwei Studienschwerpunkte vorgesehen. Möchten Studierende jedoch alle drei in Kooperation mit der DVGS angebotenen Studienschwerpunkte abdecken, um damit insgesamt vier DVGS-Berufsbezeichnungen zu erhalten, so ist dies durch das Absolvieren des dritten Schwerpunktes als zusätzliche kostenpflichtige Hochschulweiterbildung möglich.

Für allgemeine Informationen zum Master-Studium Prävention und Gesundheitsmanagement und eine Übersicht aller zur Auswahl stehenden Studienschwerpunkte klicken Sie bitte hier.

Beratung

Zu den Möglichkeiten eines Master-Abschlusses plus der Berufsqualifikation Sport- und Bewegungstherapeut DVGS beraten wir Sie gerne persönlich. Rufen Sie uns an unter: +49 681 6855 150.