DHfPG News

Saarbrücken hat bundesweit höchste NC-Quote

Laut CHE Centrum für Hochschulentwicklung beginnen jedes Jahr rund 900.000 Menschen in Deutschland ein Studium. Dabei stehen den Erstsemestern die Mehrzahl der Studiengänge unabhängig von der Abiturnote offen. Im kommenden Wintersemester haben nur noch rund 40 Prozent aller Studiengänge eine Zulassungsbeschränkung – den Numerus Clausus. Im Städte-Vergleich zeigen sich jedoch weiterhin deutliche Unterschiede.

 

Studium

Wer sich auf einen Studienplatz in einer Hochschulstadt bewerben möchte, hat mit einer NC-Quote von 23 Prozent die größten Chancen in Dortmund. Den höchsten Anteil an zulassungsbeschränkten Studiengängen hat Saarbrücken. Mit 64 Prozent erreicht die Stadt den Höchswert unter den Hochschulstädten mit mehr als 17.000 Studierenden.

Im Ländervergleich liegt Hamburg auf Platz eins. Mit einer Quote von 65,2 Prozent liegt die Hansestadt vor Berlin (65,1 Prozent) und dem Saarland (63,3 Prozent). An Fachhochschulen liegt der Höchstwert sogar bei 80,3 Prozent, damit liegt das Saarland vor Baden-Württemberg (71,8 Prozent) und Niedersachsen (67 Prozent).

Studienbeginn an der DHfPG jederzeit möglich!

Bei den Bachelor-Studiengängen ist der Start des Studiums jederzeit möglich. Die Studierenden beginnen mit ihrer betrieblichen Tätigkeit und parallel mit dem Fernstudium. Mit speziell für das Fernstudium konzipierten Studienbriefen und der möglichen individuellen Betreuung durch Tutoren können sich die Studierenden auf die kompakten Lehrveranstaltungen vorbereiten – vor Ort oder digital!

Zulassung zum Bachelor-Studium

Insgesamt gibt es an der DHfPG sechs duale Bachelor-Studiengänge. Das sind die Zulassungsvoraussetzungen:

  • Hochschulzugangsberechtigung
    Allgemeine Hochschulreife, Fachhochschulreife – auch mit dem schulischen Teil der Fachhochschulreife ist ein direkter Einstieg möglich, Abschluss als Meister/Fachwirt, Fachschulabschluss oder Berufsfortbildungsabschluss
     
  • Ausbildungsvertrag mit einem Unternehmen
    Für die Suche nach einem geeigneten Unternehmen bietet die Hochschule eine kostenfreie Internet-Jobbörse unter www.aufstiegsjobs.de.

Unverbindlich zur digitalen Bachelor-Infoveranstaltung am 22. Juli anmelden!

 

Quelle:

CHE Centrum für Hochschulentwicklung