Bachelor: Für Unternehmen - Auf einen Blick

Alle wichtigen Informationen für Unternehmen, die einen Studierenden im dualen Bachelor-Studium qualifizieren möchten, finden Sie hier kompakt auf einer Seite.

Studierende in Ihrem Betrieb? - Profitieren Sie sofort!

Ihr Betrieb profitiert mehrfach, wenn Sie einen Studierenden qualifizieren. Kurzfristig gewinnen Sie einen wertvollen Mitarbeiter, der durch den hohen Anteil der betrieblichen Ausbildung aktiv mitarbeitet und langfristig mit zunehmender Studiendauer Verantwortung übernehmen kann.

Auf längere Sicht können Sie noch mehr profitieren: Gerade in den letzten Jahren sind die Angebote und die Ausstattung vieler Betriebe immer ähnlicher geworden. In diesem Fall liegt der Wettbewerbsvorteil insbesondere in der professionellen Betreuung der immer anspruchsvolleren Kunden. Nur mit gut ausgebildetem Personal, das aktiv an der Entwicklung mitarbeitet, ist die ständige Optimierung der Angebotsqualität und der Kundenorientierung möglich. So werden Ihre qualifizierten Mitarbeiter zu einem echten Wettbewerbsvorteil.

Aus diesem Grund gehen immer mehr Betriebe dazu über, ihre Nachwuchskräfte unternehmensspezifisch zu qualifizieren. Diese Unternehmen und Einrichtungen wissen, dass die Qualifikation eine strategische Aufgabe ist, um die Wettbewerbsfähigkeit zu stärken sowie Wachstums- und Produktivitätszuwächse zu erzielen.

Ihre Vorteile auf einen Blick

Die Studierenden sind die meiste Zeit im Betrieb, bringen aktuelle Erkenntnisse mit ins Unternehmen, können früh Verantwortung übernehmen und vieles mehr! Hier finden Sie die Vorteile auf einen Blick:

Vorteile für Betriebe
  • Integration der Studierenden als wertvolle Arbeitskraft
  • Überprüfung der Eignung der Studierenden während des Studiums
  • Integration in das operative Tagesgeschäft möglich, da hoher Anteil an betrieblicher Ausbildung
  • Unternehmensspezifische Umsetzung aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse
  • Studierende können früh Verantwortung übernehmen
Das können Studierende
  • Gesundheitsorientierte Betreuungskonzepte für unterschiedliche Zielgruppen entwickeln
  • Betriebs-/Verkaufssysteme umsetzen
  • Qualitätsmanagement und Controlling optimieren
  • Marketingstrategien entwickeln
  • Kooperationsprogramme z. B. mit Firmen/Sponsoringpartner umsetzen
  • Mit fortschreitender Studiendauer Leitungsaufgaben übernehmen

Welche Studiengänge stehen zur Auswahl?

Die DHfPG hat fünf duale Bachelor-Studiengänge im Angebot, die alle auf die Anforderungen des Zukunftsmarktes Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit ausgerichtet sind. Folgende Studiengänge stehen zur Auswahl:

Welcher Studiengang passt am besten zum Unternehmen?

Diese Frage ist sicher nur individuell und nach den spezifischen Anforderungen des Betriebes zu beantworten. Sie haben dabei jedoch einen großen Vorteil: Alle Bachelor kombinieren die Themen Training, Ernährung, Entspannung/Stressmanagement und Management.

Die Unterscheidung der Studiengänge liegt in der Gewichtung der einzelnen Bereiche. Dadurch wird eine Auswahl passend auf die spezifischen Anforderungen des Betriebes möglich. Durch die Vielseitigkeit der Studiengänge sind die Studierenden auch in der Lage, sich bei wechselnden Anforderungen schnell vertiefend in unterschiedliche Fachbereiche einzuarbeiten. Weiter sind die Bachelor-Studiengänge der Deutschen Hochschule auf Leitungsfunktionen im Bereich Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit ausgerichtet.

Duales Studium: Wie funktioniert das Studiensystem?

Das Bachelor-Studium verbindet eine betriebliche Ausbildung, ein Fernstudium und kompakte Präsenzphasen an Studienzentren in Deutschland (bundesweit), Österreich oder der Schweiz. Damit erwerben die Studierenden bereits während des Studiums wertvolle Berufserfahrung.

Dieses Studiensystem bietet viele Vorteile für Unternehmen:

  • Hoher Anteil an betrieblicher Ausbildung und damit große Praxisnähe
  • Nur ca. 20 Tage pro Jahr wegen Präsenzphasen abwesend
  • Termine der Präsenzphasen stehen für das komplette Studium fest, dadurch gute Planung möglich
  • Speziell aufbereitetes Studienmaterial im Fernstudium
  • Individuelle Betreuung im Fernstudium durch Tutoren der DHfPG
  • Präsenzphasen ermöglichen das Vertiefen von im Fernstudium erarbeiteten Inhalten
  • Theorie-Praxis-Transfer: Direkte Umsetzung von Erlerntem im Unternehmen möglich
  • Studierende können im Ausbildungsbetrieb in längerfristige Projekte integriert werden und zunehmend Verantwortung übernehmen

Das Bachelor-Studium dauert 7 Semester (42 Monate).

> Weiterführende Infos: Das Studium > Studiensystem > Bachelor-Studiensystem

Regionale Studienzentren: Wo findet das Studium statt?

Die Präsenzphasen, die fester Bestandteil des dualen Studiensystems sind, finden alle vier bis sechs Wochen an den zwölf Studienzentren der DHfPG in Deutschland (bundesweit), Österreich oder der Schweiz statt und dauernd zwischen zwei und fünf Tagen:

Dadurch sind keine langen Anreisen notwendig. Die Studierenden absolvierend das Studium in Kleingruppen in der gleichen Klasse. Damit ist eine qualitativ hochwertige Betreuung gewährleistet.

In Deutschland sind die Studienzentren bundesweit in Berlin, Leipzig, München, Saarbrücken, Osnabrück, Hamburg, Stuttgart, Frankfurt, Düsseldorf und Köln. In Österreich gibt es ein Studienzentrum in Wien, in der Schweiz in Zürich.

Für die Präsenzphasen werden die Studierenden vom Ausbildungsbetrieb freigestellt.

>Weiterführende Infos: Das Studium > Studienzentren

Erfüllt mein Unternehmen die Voraussetzungen?

Sie können mit Ihrem Unternehmen auch dann Studierende qualifizieren, wenn Sie nicht alle Themenbereiche aus dem Studium im Betrieb anbieten. Alle Inhalte, die zum Bestehen der Prüfungsleistungen notwendig sind, werden durch die Hochschule vermittelt. Wir beraten Sie gerne.

Als Ausbildungsinstitution sind Sie verantwortlich für die Praxisumsetzung, d. h. den Einsatz des Studierenden in Ihrem Betrieb. Alle prüfungsrelevanten Inhalte werden durch die Hochschule während des Fernstudiums und während der Präsenzphasen vermittelt.

Der Einsatz des Studierenden während der betrieblichen Ausbildung richtet sich primär nach den betrieblichen Erfordernissen. Um diesen Einsatz mit den Studieninhalten abstimmen zu können, erhalten die Ausbildungsbetriebe eine Vorlage für einen betrieblichen Ausbildungsplan, der individuell angepasst werden kann. Hilfreiche Tipps für eine erfolgreiche Umsetzung des Studienverlaufes finden Sie in den Zulassungsdokumenten.

Ihr Unternehmen kann auch dann als Ausbildungsbetrieb Bachelor-Studierende qualifizieren, wenn Sie einzelne Studienbereiche nicht anbieten. In diesem Fall ist es beispielsweise möglich, diese bei Bedarf mit Kooperationspartnern abzudecken.

Welche Voraussetzungen müssen die Studierenden erfüllen?

Eine Hochschulzugangsberechtigung, z.B. Allgemeine Hochschulreife bzw. der schulische Teil der Fachhochschulreife, Abschluss als Meister/Fachwirt, Fachschulabschluss oder Berufsfortbildungsabschluss sowie Ausbildungsvertrag mit einem Unternehmen sind Voraussetzung für ein Bachelor-Studium an der DHfPG. Alternativ ist ein Studium ohne Abitur möglich.

Auf der Suche nach einem geeigneten Studierenden unterstützt die kostenfreie Internet-Jobbörse Aufstiegsjobs.de. Auch der Career-Service steht hier gerne beratend zur Seite

> Weiterführende Infos: Das Studium > Anmeldung > Anmeldeunterlagen

Ihre Investition in qualifizierte Mitarbeiter

Die Investitionen für ein Bachelor-Studium belaufen sich in der Regel auf die Studiengebühren der DHfPG und eine Ausbildungsvergütung. Informieren Sie sich auch über Fördermöglichkeiten.

Studiengebühren

In der Regel übernehmen Sie als Ausbildungsbetrieb bei einem Bachelor-Studium die als Betriebsausgaben steuerlich absetzbaren Studiengebühren von 330,- Euro/Monat. Diese werden von der Hochschule direkt beim Ausbildungsbetrieb eingezogen.

Ausbildungsvergütung

Die Studierenden erhalten von ihrem Ausbildungsbetrieb eine frei zu vereinbarende, ansteigende Vergütung. In der Regel liegt diese bei einer empfohlenen Wochenarbeitszeit von 32 bis 35 Stunden (mehr als 20 Stunden/Woche) zwischen ca. 400,- und 700,- Euro pro Monat zuzüglich der Lohnnebenkosten. Die Vergütung sollte sich an den Bezügen von Auszubildenden, an der Wochenarbeitszeit, an der Vorqualifikation der Studierenden sowie an individuellen und regionalen Besonderheiten orientieren.

Fördermöglichkeiten

Die Studiengänge der Hochschule können durch BAföG gefördert werden. Bis zum 25. Lebensjahr besteht für Ihre Studierenden ein Anspruch auf Kindergeld. Für weitere Fragen zu Fördermöglichkeiten steht Ihnen das Studiensekretariat zur Verfügung.

> Weiterführende Infos: Das Studium > Finanzierung

> Weiterführende Infos: Das Studium > Förderung

Wie finden wir passende Studierende?

Die Auswahl der Studierenden liegt beim Betrieb. Die Suche kann über die kostenlose Jobbörse der DHfPG erfolgen. Auch eine interne Vergabe sowie die regionale Suche sind möglich. Sprechen Sie uns an, wir unterstützen Sie gerne.

Die Erfahrung zeigt: Wenn die Studierenden sorgfältig ausgesucht werden, profitiert der Betrieb sehr früh und stark von der Mitarbeit der Studierenden sowie dem Transfer der Studieninhalte in den Betrieb. Setzen Sie sich möglichst frühzeitig vor der Aufnahme von Vertragsverhandlungen mit potenziellen Studierenden mit dem Studiensekretariat unter der Telefonnummer +49 681 6855-150 in Verbindung. Die verhandelbaren Vertragsdaten können mit den Erfahrungen der Hochschule abgeglichen und besprochen werden.

Kostenfreie Jobbörse unter www.aufstiegsjobs.de

Hier können Sie eine kostenlose Stellenanzeige unter „Arbeitgeber“ aufgeben. Alle interessierten Studierenden werden von der Hochschule auf die Jobbörse verwiesen und haben damit Zugriff auf Ihr Angebot. In der Rubrik „Stellensuche“ finden Sie die Profile von Studieninteressenten, können nach geeigneten Bewerbern suchen und diese direkt kontaktieren.

Interne Vergabe

Oft werden freie Studienplätze intern kommuniziert, z. B. durch Gespräche mit Mitarbeitern und Kunden, Aushang von Plakaten, Veröffentlichung von Artikeln in Studiozeitschriften oder durch Hinweise in Newslettern.

Regional informieren

Nutzen Sie auch Informationsveranstaltungen oder Aushänge in Gymnasien sowie Anzeigen, PR-Artikel in Schülerzeitungen bzw. in der lokalen Presse.

> Weiterführende Infos: Das Studium > Anmeldung > Zulassungsvoraussetzungen

> Weiterführende Infos: Die Hochschule > Weiterführende Angebote > Aufstiegsjobs

Weiterqualifikation von bewährten Mitarbeitern

Neben der Neueinstellung von Studierenden können Sie auch bewährte Mitarbeiter durch ein Bachelor-Studium weiterqualifizieren und damit an das Unternehmen binden. Zudem ist es eine tolle Möglichkeit zur Mitarbeitermotivation.

Ein Studium ist auch für den Inhaber eines Betriebes und für Personen, die auf freiberuflicher Basis beschäftigt sind, möglich. Dabei dienen bereits bestehende Verträge als Basis für das Studium, sofern die Arbeitszeit mehr als 20 Stunden pro Woche ausmacht.

Studium auch ohne Abitur möglich

Liegt die allgemeine Hoch- oder Fachhochschulreife oder ein Meister-/Fachwirtabschluss bzw. eine vergleichbare Vorbildung nicht vor, kann eine Zulassung als „beruflich besonders qualifizierte Person“ beantragt werden. Bieten Sie so bewährten Mitarbeitern eine attraktive Perspektive, denn motivierte Mitarbeiter bleiben dem Unternehmen erhalten!

> Weiterführende Infos: Das Studium > Anmeldung > Zulassungsvoraussetzungen

Kostenloses Ausbildungsleiterseminar und Ausbildungsplan

Die DHfPG bietet den Ausbildungsbetrieben ein kostenfreies Seminar „Ausbildungsleiter“ sowie zur Erleichterung der Organisation einen individualisierbaren, betrieblichen Ausbildungsplan an. Somit wird eine optimale Unterstützung der Ausbildungsbetriebe sichergestellt.

Jeder Betrieb stellt dem Studierenden einen geeigneten Ausbildungsleiter zur Seite. Diese Aufgabe kann vom Inhaber auch an erfahrene Mitarbeiter delegiert werden. Die Hochschule bietet das kostenfreie eintägige Seminar „Ausbildungsleiter“ an, das auf einem Studienbrief aufbaut, den alle Ausbildungsbetriebe erhalten. Hier werden zusätzlich Hinweise für die Umsetzung im Betrieb gegeben und die Bearbeitung des betrieblichen Ausbildungsplans besprochen. Nach dem Lehrgang und der Abgabe des Ausbildungsplans bekommt der Betrieb das Zertifikat „Anerkannter Ausbildungsbetrieb“ und wird in die Liste der offiziellen Ausbildungsinstitutionen der DHfPG aufgenommen. Weitere Informationen unter der Rubrik Seminar Ausbildungsleiter. Zur Organisation des Einsatzes der Studierenden steht auf der Homepage der Hochschule im Downloadbereich ein individualisierbarer, betrieblicher Ausbildungsplan zur Verfügung.

> Weiterführende Infos: Die Hochschule > Ausbildungsbetriebe

> Weiterführende Infos: Die Hochschule > Weiterführende Angebote > Seminar Ausbildungsleiter

> Weiterführende Infos: Newsroom > Mediathek > Downloads > Betrieb. Ausbildungspläne

Qualität: Welche Anerkennung hat die Hochschule?

Die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement ist seit 2008 durch den Wissenschaftsrat akkreditiert und durch das zuständige Ministerium staatlich anerkannt. Weiter sind die Studiengänge durch die unabhängige Agentur AHPGS akkreditiert.

Die DHfPG bietet bereits seit 2002 – damals noch als BSA-Private Berufsakademie - duale Studiengänge an und verfügt damit über langjährige Erfahrung. Derzeit setzen über 6.000 Studierende und mehr als 3.500 Ausbildungsbetriebe auf die Angebote der DHfPG. Die Deutsche Hochschule zählt damit zu den zehn größten deutschen privaten Hochschulen. Eine Akzeptanz, die die Qualität weiter unterstreicht.

Zusätzlich wurden die Studiengänge der DHfPG von der staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) staatlich geprüft und zugelassen.

Vorteile für Unternehmen:
  • Hochwertige Inhalte
  • Erfahrener Partner
  • Gute praxiserfahrene Dozenten
  • Exzellente Betreuung
  • Aus der Praxis für die Praxis

> Weiterführende Infos: Die Hochschule > Qualität

So gehen Sie vor

Sie haben sich dafür entschieden, einen Studierenden in Ihrem Unternehmen einzustellen?
Welche Schritte dafür notwendig sind, erfahren Sie hier:

  1. Information
    • Alle wichtigen Informationen zum Studium finden Sie auf dieser Homepage
    • Was sagen Unternehmen, die schon Studierende ausbilden? Portraits von Betrieben finden Sie im Internet unter „Betriebe/Stimmen zur Hochschule"
  2. Kontakt mit der Hochschule
    • Wenn Sie Interesse haben, in Ihrem Unternehmen einen Studierenden auszubilden, wenden Sie sich ganz unverbindlich an die Spezialisten des Studiensekretariats. Sie informieren Sie gerne und können hilfreiche Tipps geben.
  3. Suche eines Studierenden
    • Die kostenlose Jobbörse finden Sie unter www.aufstiegsjobs.de.
    • Kommunizieren Sie die Stellenausschreibung innerhalb Ihres Betriebes, in der regionalen Presse etc.
  4. Auswahl und Einstellung
    • Legen Sie Wert auf die Auswahl des richtigen Studierenden. Je besser der Studierende zu Ihrem Betrieb passt, desto mehr profitieren Sie vom dualen Bachelor-Studium.
  5. Anmeldung bei der Hochschule
    • Sie füllen gemeinsam mit Ihrem Studierenden Studienvertrag, Ausbildungsvertrag und Zulassungsdokumente aus und senden diese Unterlagen an die Hochschule. Videos zum korrekten Ausfüllen finden Sie hier. Die Formulare sowie eine Checkliste zur Anmeldung finden unter > Das Studium > Anmeldung. Bei Fragen hilft das Studiensekretariat gerne weiter.
  6. Unterstützung
    • Sollten Sie Fragen rund um das Studium haben, so können Sie das Studiensekretariat unter Tel. +49 681-6855 150 sowie info(at)dhfpg.de kontaktieren.

Beratung und Betreuung von Betrieb und Studierenden

Fragen von Ausbildungsbetrieben sind uns wichtig. Die DHfPG versteht sich als Partner, der die Betriebe von der Immatrikulation ihrer Studierenden bis zum Abschluss begleitet. Deshalb stehen verschiedene Betreuungsangebote zur Verfügung:

Beratungsteam des Studiensekretariates

Mit dem Studiensekretariat der Hochschule steht den Betrieben eine Anlaufstelle zur Verfügung, die sich um alle Fragen, Anliegen und Probleme kümmert. Die Spezialisten des Beratungsteams beantworten inhaltliche und organisatorische Fragen. Sie finden den richtigen Ansprechpartner und helfen, offene Fragen zu klären. Dafür arbeiten sie je nach Fragestellung eng mit anderen Abteilungen zusammen wie z. B.: Pädagogische Abteilung, Service-Center oder Hochschulleitung. Das Beratungsteam des Studiensekretariates ist telefonisch zu erreichen unter: +49 681 6855-150

Career-Service

Der Career Service der DHfPG ist die zentrale Schnittstelle zwischen potenziellen Ausbildungsbetrieben und den Studieninteressenten. Er unterstützt Sie bei der Suche nach dem passenden Studierenden für den betrieblichen/praktischen Teil des dualen Studiums.

> Weiterführende Infos: Kontakt